Arznei gegen Schlafstörung hilft bei Gewichtsabnahme

Ein Medikament gegen die Schlafkrankheit Narkolepsie könnte bei Menschen mit Übergewicht zu einer Gewichtsabnahme führen. Das Medikament beeinflusst offenbar auch den Impuls zu essen.


Wenn essen Suchtcharakter hat

Übergewicht hat viele Ursachen und beruht nicht allein darauf, dass sich manche Menschen einfach nicht beherrschen können, sodass immer eine Verhaltensstörung im Vordergrund steht. Dennoch besteht körperlich bei vielen Übergewichtigen die Abhängigkeit, besonders  fett- und zuckerreich zu essen und sie können Impulse, bestimmte Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, nicht kontrollieren. Dies wird unter anderem auf eine gestörte Reaktion des Nervenbotenstoffs Dopamin zurückgeführt. Dopamin steht mit angenehmen Gefühlen und Belohnung in Verbindung.

Das impulsive Essverhalten könnte sich mit dem Wirkstoff Modafinil beeinflussen lassen, so Forscher des Imperial College London. Modafinil wird bei Narkolepsie und übermäßiger Tagesschläfrigkeit eingesetzt. Bei der Narkolepsie ist die Schlaf-Wach-Regulation gestört. Bei der neurologischen Störung kommt es zu einer übermäßigen Müdigkeit am Tag und manchmal auch zu Einschlafattacken, sodass Betroffene in verschiedenen Situationen einschlafen.


Medikament verbessert Impulsivität

Modafinil beeinflusst auch die Impulsivität bei der Alkoholkrankheit, Schizophrenie und der Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS). In einer im Fachjournal "Personality and Individual Differences" veröffentlichten Studie zeigte sich der Erfolg der Substanz bei 60 Versuchspersonen. Die Forscher vermuten, dass Mofafinil nicht nur bei Gesunden die Impulskontrolle verbessert, sondern auch bei Menschen, die esssüchtig sind.

Quelle: Dr. Julia Hofmann16.12.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: