Arbeitsbedingungen für Behinderte verbesserungswürdig

Menschen mit Behinderung haben ein Recht auf behindertengerecht ausgestattete Arbeitsplätze. Doch nicht jeder erhält trotz Rechtsanspruch so einen Arbeitsplatz. Etwa 50 Prozent der behinderten Arbeitnehmer gehen leer aus, so das Ergebnis einer speziellen Auswertung der Umfrage zum Index Gute Arbeit des Deutschen Gewerkschaftbundes durch Verdi.

 

Arbeitsbedingungen unbefriedigend

Demnach sind nur 37 Prozent der behinderten Arbeitnehmer der Meinung, sie könnten ihre Tätigkeit unter den gegebenen Bedingungen bis zum Eintritt der Rente durchhalten. Der Großteil, nämlich 52 Prozent, geht mit Sicherheit nicht von diesem Szenario  aus. Für das Auslösen der Behinderung ist bei 20 Prozent der Beschäftigen der Arbeitsplatz selbst ursächlich verantwortlich.

 

Demnach schätzt ein großer Teil der Beschäftigten mit Behinderung ihre Arbeitsbedingungen als unbefriedigend ein. Gefordert ist eine Stärkung der Schwerbehindertenvertretungen in Betrieben sowie eine konsequentere Umsetzung der UN-Behindertenkonvention. Diese besitzt seit 2009 Gültigkeit.

 

In Deutschland sind mehr als sieben Millionen Menschen von Behinderung betroffen. Eine geringgradigere Behinderung weisen 2,5 Prozent der Bevölkerung auf. Insgesamt sind zwölf Prozent der Bevölkerung anerkannt behindert. Etwa eine Million Menschen sind trotz Behinderung erwerbstätig.

Quelle: Dr. Julia Hofmann26.09.14Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: