Antibiotika haben mehr Nebenwirkungen als erwartet

Ein der bekannten unerwünschten Wirkungen von Antibiotika ist eine Störung wichtiger Bakterien des Verdauungssystems. Ein genauerer Blick darauf offenbart noch ganz andere Probleme für die Gesundheit, die der zu häufige Einsatz dieser Medikamente mit sich bringt, zeigt eine Studie in der Fachzeitschrift "Gut".

 

 

Übermäßige Anwendung von Antibiotika stören viele Funktionen

 

US-Forscher der Oregon State University weisen auf das verdauungsschädigende Potential der langfristigen Antibiotika hin. Antibiotika sind Medikamente, die Infektionen mit Bakterien bekämpfen, indem sie die Vermehrung hemmen oder diese direkt abtöten. Ihr Einsatz ist bei Mensch und Tier verbreitet. Etwa 40 Prozent der erwachsenen US-Bevölkerung und 70 Prozent der Kinder nehmen mindestens einmal im Jahr Antibiotika ein.

 

Bei fachgerechter Anwendung sind die Wirkstoffe ein Segen, denn manche Infektionen sind lebensgefährlich. Die übermäßige Anwendung von Antibiotika birgt aber nicht nur bekannte Risiken wie die Förderung der Bildung von Resistenzen, sondern auch Störungen des Stoffwechsels wie den Zuckerstoffwechsel, des Immunsystems, der Verdauung und des Verhaltens, so die Forscher. Sie vermuten auch einen Zusammenhang mit Übergewicht und Stress.

 

 

Antibiotika schädigen Darmschleimhaut

 

In Tierstudien an Mäusen hatten die Forscher die Wirkung von Antibiotika untersucht, die Labormäuse häufig erhalten. Zunächst schien es, als töteten die Antibiotika nur Darmbakterien und störten die Immunfunktion des Darmes. Nun zeigte sich, dass die Medikamente auch Zellen des Verdauungssystems (Darmepithel) zerstörten. Beim Darmepithel handelt es sich um spezialisierte Zellen, die den Darm von innen auskleiden und für die Aufnahme von Wasser, Zucker und wichtigen Nährstoffen ins Blut bedeutsam sind.

 

Im Darmepithel ist auch eine Vielzahl von Immunzellen zuhause.  Sie leben an der Seite von Trillionen von Bakterien und erhalten die empfindliche Stabilität. Wird diese Stabilität aufgrund von Antibiotikatherapien gestört, kann dies zu Durchfällen und Darmentzündungen führen. Zudem entwickeln sich vielfältige weitere Störungen, etwa der Immunfunktion, Übergewicht, Depressionen, Asthma und Allergien sowie weitere Erkrankungen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann23.02.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: