Alzheimer: Ernährung könnte Verlauf beeinflussen

Die Ernährung kann den Verlauf der Alzheimererkrankung beeinflussen. In einer Studie zeigte sich, dass Rotwein und Schokolade den Verlauf bremsen könnten. Der Inhaltsstoff Resveratrol spielt die entscheidende Rolle.

 

 

Positive Auswirkungen von Resveratrol bei verschiedenen Erkrankungen

 

Weintrauben, Rotwein und Schokolade enthalten den chemischen Stoff Resveratrol. Dies kann das Fortschreiten der Alzheimerkrankheit verlangsamen, fanden US-Forscher heraus. Sie hatten 119 Patienten mit Alzheimererkrankung untersucht und der Hälfte täglich zweimal ein Gramm synthetisch hergestelltes Resveratrol oder ein Scheinpräparat verabreicht .

 

Im Gegensatz zu den scheinbehandelten Patienten schritt Morbus Alzheimer bei den mit Resveratrol Behandelten langsamer fort. Weitere Studien mit größeren Patientenzahlen sollten klären, wie der chemische Stoff die Gehirnfunktion beeinflusst, heißt es in der Fachzeitschrift "Neurology".

 

Studien wiesen bereits darauf hin, dass Resveratrol mit verschiedenen Erkrankungen in Zusammenhang steht. Positive Effekte ließen sich bei Krebs, Zuckerkrankheit und neurologischen Erkrankungen nachweisen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann22.09.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: