Alkoholprävention bei Kindern

Über die Gefahren des Alkoholkonsum sollen Kinder im Alter von neun Jahren aufgeklärt werden, empfehlen US-Experten. Eine Prävention sollte früh einsetzen, denn Untersuchungen ergaben, dass in diesem Alter das Interesse für Alkohol steigt.

 

 

Rauschtrinken ist für Kinder und Jugendliche besonders gefährlich

 

Alkohol ist für Kinder und Jugendliche oftmals interessant. 21 Prozent der Heranwachsenden in den USA haben bereits eine Erfahrung damit gemacht bevor sie 13 Jahre alt waren, ergab eine Studie. 36 bis 50 Prozent der Highschool-Studenten trinken Alkohol und 28 bis 60 Prozent machten Erfahrungen mit Binge-Drinking (Rauschtrinken).

 

Das "National Institute on Alcohole Abuse and Alcoholism" definiert Binge-Drinking als Trinken, das innerhalb von zwei Stunden zu einer Blutalkoholkonzentration von 0,08 Milligramm pro Deziliter führt. Kinder brauchen entsprechend ihres geringeren Körpergewichtes weniger Alkohol als Jugendliche und Erwachsene, um diese Konzentrationen zu erreichen. Die Gefahren sind für Kinder noch weniger einschätzbar und bereits ein erstes Mal des Binge-Drinkings kann fatale Konsequenzen haben.

 

 

Eltern und Lehrer in der Pflicht

 

Lehrer und Eltern sollten über die Risiken des Alkohols frühzeitig aufklären, so die Empfehlung in der Fachzeitschrift "Pediatrics". Denn wie bei den meisten hochriskanten Verhaltensweisen wirkt eine frühe Intervention besser als eine spätere.

 

Die zugrunde liegende Untersuchung hatte gezeigt, dass Kinder im Alter von neun bis 13 Jahren beginnen, Alkoholkonsum als positiv zu bewerten. Die Einflüsse aus Gesellschaft sind groß und auch das Marketing für alkoholische Getränke hinterlässt Spuren. Kinderärzte sollten laut Experten Eltern verdeutlichen, welch wichtige Rolle sie für den zukünftigen Alkoholkonsum ihrer Kinder spielen.

Quelle: Dr. Julia Hofmann10.09.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: