Alkohol wirkt schnell antidepressiv

Ein paar Gläser Alkohol helfen Menschen gegen depressive Gefühle offenbar ähnlich gut wie schnell wirksame Antidepressiva, finden Forscher heraus. Die Gefahr dieses Zusammenhangshangs ist offensichtlich.


Alkohol: Gefahr der "Eigentherapie" von Depressionen

Alkoholkonsum setzen manche Menschen mehr oder weniger bewusst sein, um mit Depressionen besser zurechtzukommen. Häufig trinken Patienten mit Depressionen und Alkoholkrankheit und Depressionen treten im Gespann auf. Betroffene versuchen sich, mit Alkohol selbst zu therapieren. 

Tatsächlich scheint Alkohol die gleichen biochemischen Prozesse in Gang zu setzen, wie dies auch schnell wirksame antidepressiv wirksame Medikamente tun, so Wissenschaftler im Fachmagazin "Natur Communications". Diese Prozesse untersuchten sie am Tiermodell. Eine einzelne Dosis einer Menge Alkohol war schon wirksam und führte zu einer antidepressiven Wirkung, die 24 Stunden lang anhielt.

Die Ergebnisse verdeutlichen, warum Patienten mit Depressionen oder psychischen Problemen häufiger zur "Eigentherapie" Alkohol greifen. Da dies schnell in eine Abhängigkeit mündet und längerfristig auch andere Erkrankungen hervorrufen kann, ist die Behandlung natürlich alles andere als empfehlenswert.

Quelle: Dr. Julia Hofmann11.10.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: