Akpunktur bei Nackenschmerzen wirksam

Zwei alternative Behandlungen haben sich bei Nackenschmerzen auch längerfristig bewährt, ergab eine aktuelle Studie. Beides sind alternativmedizinische Therapien. Die Behandlung von Nackenschmerzen in der ärztlichen Praxis ist meist eine andere.

 

 

Alexander-Technik: Art der Handlungsausführung ist bedeutsam

 

Wer von Nackenschmerzen geplagt ist, weiß, wie schwer es ist, diese wieder in den Griff zu bekommen. Viele Betroffene leiden unter chronischen Verspannungen und Schmerzen, die sie nicht selten zum Arzt führen. Behandlungen chronischer Nackenschmerzen gestalten sich allerdings alles andere als einfach. Übliche Behandlungen sind meist Schmerzmedikamente, möglicherweise muskelentspannende Medikamente und Physiotherapie. Einzelne Therapien sind kaum wirksam, aber selbst die Kombination ist längerfristig oftmals nicht erfolgreich.

 

Eine aktuelle wissenschaftliche Studie kommt nun zu dem Schluss, dass mit Akupunktur und Alexander-Technik chronische Nackenschmerzen auch langfristig zu verbessern sind. Im Vergleich zu sonst üblichen Behandlungen ließ sich mit beiden Methoden eine Verminderung der Schmerzen über zwölf Monate erzielen, heißt es in den "Annals of Internal Medicine".

 

Die Alexander-Technik ist eine Behandlungsmethode mit dem Ziel des Erlernens der natürlichen Koordination. Gewohnheiten, Denken, Bewegung u. a. lassen sich dem Konzept zufolge verändern und darüber psychische wie körperliche Beschwerden reduzieren (http://www.alexander-technik.org/). Es geht dabei weniger um bestimmte Arten von Tätigkeiten, die erwünscht oder unerwünscht sind, sondern viel mehr um die Art der Ausführung.

 

 

Alternativmedizinische Verfahren sind der klassischen Behandlung überlegen

 

In der aktuellen Studie hatten 517 Patienten aus Allgemeinarztpraxen in Großbritannien aufgrund ihrer chronischen Nackenschmerzen eine von drei Behandlungen erhalten: 20 Mal eine halbe Stunde Alexander-Technik, zwölf mal 15 Minuten Akupunktur nach der Traditionellen Chinesischen Medizin oder eine medizinisch übliche Behandlung.

 

Der Unterschied der Behandlungserfolge der alternativen Behandlungsverfahren zur üblichen Behandlung war statistisch signifikant. Darüber hinaus konnten Patienten, die Akupunktur oder die Alexander-Technik erhielten, besser mit ihren Schmerzen umgehen oder diese reduzieren und benötigten weniger Schmerzmittel.

 

Die Studie beitzt eine hohe Beweiskraft für die Wirksamkeit der beiden alternativmedizinischen Verfahren, so die Forscher.

Quelle: Dr. Julia Hofmann11.11.15Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: