345 Millionen mehr für Zahnärzte - Plus 100 Euro pro Füllung

Berlin (dpa) - Deutschlands Zahnärzte sollen ab 2012 rund 345 Millionen Euro pro Jahr mehr verdienen. Das sieht die veränderte Gebührenordnung für die rund 66 000 Zahnärzte (GOZ) vor, die das Bundeskabinett am Mittwoch beschlossen hat. Gesetzlich Krankenversicherte müssen mit Kostensteigerungen von bis zu 74 Euro für eine Vollkrone, bis zu 100 Euro für eine zweiflächige Einlagefüllung und bis zu 237 Euro für eine Teleskopkrone rechnen, errechnete der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung.

164 Millionen der Mehrkosten entfallen laut Regierung auf Privathaushalte, 114 Millionen auf private Krankenkassen. Deren Verband kritisierte, die Zahnärzte hätten eigentlich gar keinen Nachholbedarf. Die Regierung betonte, seit 1988 sei die GOZ nicht überarbeitet worden. Geregelt wird, was Privatpatienten bezahlen müssen - und Kassenpatienten bei Behandlungen jenseits von Standardleistungen. Der Bundesrat muss noch zustimmen.

Quelle: dpa22.09.11Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: