Tagträumen spricht für effizientes Gehirn

Tagträumer sind kreativer und intelligenter als Menschen ohne Phantasie. Es gibt Personen, deren neuronales Netzwerk besonders ausgeprägt ist und die deshalb zur Tagträumerei neigen. Während dieser Phasen der Vorstellungskraft und Phantasie wird das sogenannte Default Mode Network (DMN) im Gehirn aktiv, das bei Aktivität ein reizunabhängiges Denken ermöglicht.

Es braucht also keine Reize von außen, um auf Gedankenreise gehen zu können. So können phantasievolle Menschen Situationen im Kopf durchspielen, das Unterbewusstsein aktivieren und damit die Zukunft planen.

Quelle: Silke Funk30.01.18Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: