Macht Zimt fetthaltige Ernährung unschädlich?

Eine fetthaltige Ernährung gilt als ungesund. Gewichtzunahme, Herzkrankheiten und Diabetes mellitus stehen damit in Zusammenhang. Einen gewissen Schutz vor den schädlichen Auswirkungen der Fette könnte Zimt bieten.


Weniger Gewichtszunahme mit Zimt im Tierversuch

Zuviel Fett in der Ernährung schlägt sich nicht nur auf den Hüften nieder, auch das Herzkreislaufsystem und der Stoffwechsel können dauerhaft in Mitleidenschaft gezogen werden. Eine aktuelle Studie kommt nun zu dem Schluss, dass eine Ernährung mit Zimt zumindest teilweise die negativen gesundheitlichen Auswirkungen einer fetthaltigen Diät aufwiegen könnte.

Das ergab eine Studie an Ratten, die eine Diät mit hohem Fettgehalt erhielten. Der Zusatz von Zimt ließ die Tiere weniger an Gewicht zunehmen. Auch der Bauchumfang und die Fett- und Blutzuckerwerte waren niedriger als bei Tieren ohne das Gewürz in der Nahrung. Die Fettspeicherung im Bereich des Bauches gilt als besonders ungesund und ist unter anderem Risikofaktor für Herzkreislaufkrankheiten und Diabetes mellitus.

Zimt enthält die bioaktive Substanz Polyphenol. Polyphenol weist antientzündliche und antioxidative Eigenschaften auf, die einige Risikofaktoren insbesondere der koronaren Herzkrankheit (KHK) senken könnte, schließen die Wissenschaftler aus ihren Studienergebnissen. 


Zimt könnte Auswirkungen einer ungesunden Ernährung begrenzen

Zudem entdeckten die Forscher bei Tieren, die neben der fetthaltigen Diät Zimt erhielten, dass diese weniger Moleküle aufwiesen, die mit der Fettspeicherung zusammenhängen. Auch ließen sich mehr antientzündliche und antioxidative Moleküle nachweisen. Antioxidanzien bewahren vor den schädlichen Auswirkungen des oxidativen Stresses des Körpers. Dieser steht mit verschiedenen Krankheiten in Zusammenhang, darunter Herzerkrankungen wie der Herzinfarkt.

Die Forscher vermuten, dass eine zusätzliche Ernährung mit Zimt die Blutfette, Entzündungen und oxidativen Stress günstig beeinflusst und die Schädlichkeit einer ungesunden Ernährung begrenzen könnte. Dennoch ist es natürlich wichtig, auf seine Ernährung zu achten und ein Übermaß an ungesunden Fetten zu vermeiden.

Quelle: Dr. Julia Hofmann12.05.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: