Schwangerschaft: Hoher Blutdruck als Übergewichtrisiko

Haben schwangere Frauen einen zu hohen Blutdruck, macht das ihren Nachwuchs für Übergewicht empfänglicher. Besonders in der Mitte und am Ende der Schwangerschaft sollte der Blutdruck deshalb gut kontrolliert werden.


Erhöhte Blutdruckwerte in der Schwangerschaft beeinflussen Gewicht des Kindes

Immer mehr Kinder leiden unter Übergewicht. In den USA sind nach Schätzungen 42 Millionen Kinder im Alter bis zu fünf Jahren betroffen. Forscher untersuchten deshalb, welche Faktoren zu der gefährlichen Entwicklung beitragen. Denn Übergewicht und Fettleibigkeit sind mit einer Vielzahl von Erkrankungen des Herzkreislaufsystems, des Stoffwechsels, aber auch Krebserkrankungen verbunden. Viele Krankheiten wie Diabetes treten zunehmend bei immer jüngeren Menschen auf.

Chinesische Wissenschaftler machen jetzt den Blutdruck schwangerer Frauen für ein erhöhtes Übergewichtsrisiko ihrer Kinder verantwortlich. Dieses Risiko sei aber nicht nur bei Bluthochdruck in der Schwangerschaft erhöht, sondern auch, wenn sich die Blutdruckwerte schwangerer Frauen noch im oberen Normbereich befinden.

Im Rahmen der Studie hatten die Forscher die Daten von mehr als 88.000 Mutter-Kind-Paaren untersucht, die an einer chinesischen Geburtenkohortenstudie teilgenommen hatten. In jedem Drittel der Schwangerschaft war der Blutdruck gemessen worden. Die Kinder wurden im Alter zwischen vier und sieben Jahren gewogen.

Frauen, die im zweiten Schwangerschaftsdrittel einen Bluthochdruck aufwiesen, hatten zu 49 Prozent wahrscheinlicher Kinder, die übergewichtig oder fettleibig waren. War im letzten Schwangerschaftsdrittel ein zu hoher Blutdruck aufgetreten, wiesen die Kinder ein um 14 Prozent erhöhtes Risiko für Übergewicht auf.


Forscher: Blutdruckanstieg in der Schwangerschaft vermeiden

Das Gewicht der Frauen vor der Schwangerschaft hatte keinen Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit ihrer Kinder für Gewichtsprobleme. 

Die Forscher halten es für besonders wichtig, auch kleinere Blutdruckveränderungen vor allem im zweiten und dritten Drittel der Schwangerschaft festzustellen und größere Anstiege zu vermeiden. Dies könnte das Risiko von Übergewicht bei den Kindern reduzieren.

Die Studie wurde im "Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism" veröffentlicht.

Quelle: Dr. Julia Hofmann10.10.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: