Salz erhöht Risiko für Herzversagen

Salz ist für viele Funktionen des Körpers wichtig. Zuviel Salz in der Ernährung ist aber ungesund und schädigt das Herzkreislaufsystem. Eine neue Studie ergibt, das sich das Risiko für Herzversagen sogar verdoppeln kann.


Zu vel Salz schädigt Herz und Kreislauf

Natrium, das der Mensch meist über das Essen von Salz aufnimmt, ist für eine Vielzahl von Körperfunktionen wichtig. Egal ob Nervenfunktion, Muskeldehnung oder Flüssigkeitsbilanz – eine gewisse Menge an Salz ist unabdingbar. Ein Zuviel davon aber ist Ursache von Bluthochdruck, ein Risiko für die koronare Herzkrankheit (KHK) und den Schlaganfall.

Die American Heart Association empfiehlt aufgrund der erhöhten Gesundheitsrisiken bei einem erhöhten Salzkonsum nicht mehr als 1.500 Milligramm Natrium pro Tag. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht sich ebenfalls für eine Reduktion des Salzkonsums um 30 Prozent in der Bevölkerung aus, um das Krankheitsrisiko zu senken. KHK, Schlaganfall und Herzversagen sind die häufigsten Erkrankungen des Herzkreislaufsystems in Europa und auf der ganzen Welt.


Forscher empfehlen nicht mehr als 6,8 Gramm Salz pro Tag

Finnische Forscher untersuchten jetzt die Daten von über 4.600 Frauen und Männern zwischen 25 und 64 Jahren, die an zwei nationalen Studien teilgenommen hatten. Im Rahmen der Untersuchungen waren Daten zum Lebensstil erfragt und Messungen des Gewichts und Blutdrucks vorgenommen worden. Blut- und Urinuntersuchungen ließen eine Abschätzung der Salzausscheidung zu. Die Forscher verfolgten die Studienteilnehmer durchschnittlich zwölf Jahre lang. Sterbe- und Krankenhausregister gaben Auskunft über Fälle von Herzschwäche und Todesfälle aufgrund von Herzversagen.

In der Beobachtungszeit der Studie entwickelten 121 Frauen und Männer eine Herzschwäche. Menschen, die täglich mehr als 13,7 Gramm Salz zu sich genommen hatten, wiesen ein doppelt so hohes Risiko für einen Tod durch Herzversagen auf als jene, die weniger als 6,8 Gramm pro Tag zu sich nahmen. 

Die Forscher empfehlen, weniger als 6,8 Gramm Salz pro Tag zu sich zu nehmen. Dies entspricht etwa einem Teelöffel Salz. Mehr als zwei bis drei Gramm sind für die Funktion des Körpers allerdings nicht nötig.

Quelle: Dr. Julia Hofmann12.09.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: