Schwangerschaft kann Schlaganfallrisiko steigern

Wenn auch ältere Frauen, die schwanger sind, ein insgesamt größeres Risiko für Komplikationen aufweisen, verhält sich das bei einem Thema andersherum – beim Schlaganfall. Hier sind jüngere Frauen sind gefährdeter.


Schlaganfallrisiko nimmt mit dem Alter zu

In der Schwangerschaft ist das Risiko für einen Schlaganfall erhöht. Stoffwechselprobleme wie eine schwangerschaftsbedingte Diabeteserkrankung, Bluthochdruck oder stärkere Blutungen nach der Geburt sind mögliche Ursachen einer erhöhten Schlaganfallgefahr in der Schwangerschaft. 

Offensichtlich betrifft das aber vor allem jüngere Frauen, ergab eine aktuelle Studie in "JAMA Neurology". Ihr Risiko war den Ergebnissen der Untersuchung zufolge größer als das älterer schwangerer Frauen. Schwangere in höherem Lebensalter weisen dagegen ein etwa gleich hohes Risiko für einen Schlaganfall auf wie nicht schwangere Frauen.

In den USA kommen auf 100.000 Schwangerschaften jährlich 34 Schlaganfälle, wobei eine Steigerung von Erkrankungen zu verzeichnen ist. Neurologen vom Columbia University Medical Center in New York untersuchten, ob die steigenden Fallzahlen möglicherweise damit zusammenhängen könnten, dass Frauen heutzutage oft erst in späteren Lebensjahren schwanger werden und das Schlaganfallrisiko deshalb erhöht sein könnte. Das Schlaganfallrisiko nimmt allgemein mit steigendem Alter zu.


Schwangerschaft erhöht Schlaganfallrisiko jüngerer Frauen

Eine große Datenbank mit mehr als 19.000 Frauen zwischen 12 und 55 Jahren, die zwischen 2003 und 2012 aufgrund eines Schlaganfalls im Krankenhaus behandelt waren worden waren, lieferte Hinweise. Fast 800 Frauen davon waren zum Zeitpunkt des Schlaganfalls schwanger oder hatten innerhalb der vergangenen sechs Wochen entbunden.

Analysen zeigten zunächst, dass das Schlaganfallrisiko junger schwangerer Frauen deutlich niedriger ausfiel als das älterer Schwangerer. Das ist auch zu erwarten, da die Gefahr eines Schlaganfalls mit dem Alter zunimmt. Interessanter ist das relative Risiko von Frauen einer bestimmten Altersgruppe, also das Risiko im Verhältnis zu Frauen gleichen Alters, die nicht schwanger sind. 

Für Frauen der Altersgruppe zwischen zwölf und 24 Jahren ergab sich ein zweimal so hohes Risiko wie für nicht schwangere Frauen der gleichen Altersgruppe. Mit zunehmendem Alter nahm das Risiko ab, um sich dann sogar umzukehren. Schwangere Frauen der Altersklasse 45 bis 55 Jahre wiesen sogar ein geringeres relatives Risiko für einen Schlaganfall auf als Frauen des gleichen Alters, die nicht schwanger waren. 

Quelle: Dr. Julia Hofmann08.11.16Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: