Cholesterinimpfung in Sicht

Bislang nehmen Menschen mit zu hohen Cholesterinwerten Medikamente ein, um den Fettspiegel im Blut zu reduzieren. Dies könnte bald der Vergangenheit angehören. Ein Impfstoff könnte in näherer Zukunft Tabletten ablösen.


Cholesterin kann Gefäße schädigen

Die Einnahme von Statinen dient der Senkung des Cholesterinspiegels. Hohe Cholesterinwerte stehen in Verbindung mit Arteriosklerose und Folgekrankheiten wie Herzinfarkt oder Schlaganfall. Bei der Arteriosklerose kommt es zu Ablagerungen und entzündlichen Reaktionen in Gefäßen. Mit der Zeit können diese immer mehr verengen, sodass die Durchblutung gefährdet ist. Besonders das sogenannte Low Density Lipoprotein (LDL) gilt als "schlechtes" beziehungsweise ungesundes Fett, das Arteriosklerose fördert. 

Statistiken zeigen, dass Patienten mit hohen LDL-Cholesterinwerten doppelt so wahrscheinlich einen Herzinfarkt entwickeln wie Menschen ohne erhöhte Fettwerte. Der Herzinfarkt ist auch in den USA die Haupttodesursache. Lebensstilveränderungen wie eine gesündere Ernährung und regelmäßige körperliche Bewegung können helfen, die erhöhten Cholesterinwerte zu senken. Eine Cholesterinsenkung ist aber auch mit Medikamenten möglich.


Studie an Menschen läuft seit 2015

Statine gelten als Goldstandard der cholesterinsenkenden Therapie. Das Medikament hemmt ein cholesterinproduzierendes Enzym in der Leber, die HMG-CoA-Reduktase. Statine haben aber nicht nur positive Wirkungen, sondern besitzen auch Nebenwirkungen und Risiken. Möglich sind beispielsweise Muskelschmerzen und Leberschäden. Zudem ist es für viele Patienten schwierig, die Tabletten jeden Tag ganz regelmäßig einzunehmen.

Forscher entwickelten jetzt einen Impfstoff, der auf ein Enzym abzielt beziehungsweise dessen Blockade. Das Enzym wird in der Leber gebildet und bindet an Rezeptoren, an die auch LDL-Cholesterin aus dem Blut gebunden werden kann. Werden diese Rezeptoren für die Bindung des schädlichen Cholesterins freigehalten, sinkt der Fettwert im Blut. Der Wirkstoff wurde bereits erfolgreich an Mäusen mit hohen LDL-Cholesterinwerten getestet. Das Fett ließ sich auf diese Art um 53 Prozent senken. Auch der arteriosklerotische Gefäßschaden ließ sich um 64 Prozent senken. Zudem konnten Marker der Blutgefäßentzündung deutlich gesenkt werden. Eine klinische Studie an Menschen läuft seit 2015 und soll noch dieses Jahr beendet werden. Nach Aussagen der Forscher sollte die Impfung jedes Jahr wiederholt werden.

Quelle: Dr. Julia Hofmann28.06.17Zum AnfangZurück

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: