Urologische Untersuchung

MethodeAlternativenKostenLinks

Methode zu Urologische Untersuchung

Die urologische Untersuchung ist eine Untersuchung der Harn produzierenden und ableitenden Organe bei Männern, Frauen und Kindern. Sie dient der Abklärung von Beschwerden, gehört bei Männern aber auch zu den Vorsorgeuntersuchungen.

Wie funktioniert die Untersuchung?

Fragen nach Beschwerden und deren Verlauf bestimmen die körperliche Untersuchung von:
  • Nieren, Harnblase und Harnleiter
  • Penis, Hoden und männlichen Geschlechtsorganen
  • Untersuchung über den Darmausgang (rektale Untersuchung)
  • Vaginale Untersuchung.
Bei Beschwerden im Bereich der Nieren und des Harntrakts kann eine einfache, mit einem Teststreifen durchgeführte Urinuntersuchung Hinweise auf die zugrunde liegende Erkrankung ergeben. Möglich sind aber auch Untersuchungen im Labor. Blutuntersuchungen dienen der Überprüfung der Nierenfunktionswerte, aber möglicherweise auch des Hormonstatus und anderer Werte. Weiterführende bildgebende Verfahren wie Ultraschalluntersuchung, Magnetresonanztomographie oder Computertomografie sowie spezielle urologische Untersuchungen können die Diagnostik ergänzen.

Wann ist die Untersuchung nötig?

Besteht Verdacht auf Erkrankungen der Nieren, der Harnblase, des Harnleiters oder der männlichen Sexualorgane ist eine gründliche Untersuchung wichtig, ebenso, wenn die Funktion urologischer Organe aus anderen Gründen gestört ist, etwa bei neurologischen Erkrankungen.

Häufige Probleme, die zum Urologen führen:
  • Probleme oder Schmerzen beim Wasserlassen
  • Veränderungen des Harnstrahls
  • Blasenentleerungsstörungen
  • Veränderungen des Urins
  • Veränderungen des Genitales
  • Veränderungen der Stuhlentleerung oder Schmerzen.

Bei Männern kommen weitere Störungen infrage:
  • Verändertes Ejakulat
  • Störungen der Erektion und andere Probleme im Bereich der Sexualität
  • Ausfluss aus der Harnröhre
  • Schmerzen und Schwellungen im Bereich des Hodens
  • Erkrankungen und Störungen im Bereich des Penis (Vorhautverengung).

Was ist im Vorfeld der Untersuchung zu beachten?

Bei speziellen urologischen Untersuchungen ist möglicherweise die eine oder andere Verhaltensweise im Vorfeld zu beachten. Darüber wird der Betroffene aber frühzeitig aufgeklärt.

Wie läuft die Untersuchung ab?

  • Nierenuntersuchung: Der Behandler tastet das Nierenlager im Bereich des oberen Bauches ab und klopft möglicherweise im Bereich der Lendenwirbelsäule, was bei einer Nierenerkrankung Schmerzen verursachen kann. Eine Ultraschalluntersuchung lässt die genauere Beurteilung der Nieren zu.
  • Blasenuntersuchung: Die Blase wird durch die Bauchdecke abgetastet. Je nach Füllung der Blase ist das Organ gut tastbar. Eine Ultraschalluntersuchung kann Veränderungen sichtbar machen und der genaueren Bestimmung der Urinmenge in der Harnblase dienen.
  • Untersuchungen der männlichen Genitalien und Geschlechtsorgane: Die genaue Betrachtung des Penis und der Hoden einschließlich der Haut können Veränderungen erkennen lassen. Hoden und Nebenhoden lassen sich durch Abtasten beurteilen und möglicherweise auch Veränderungen des Samenleiters erkennen.
  • Die Untersuchung der Harnröhe dient der Beurteilung von Ausfluss aus der Harnröhre, ein Abstrich kann hier weitere Daten liefern.
  • Eine rektale Untersuchung kann Aufschluss über Veränderungen im Bereich des Enddarms geben. Beim Mann lässt sich überdies vom Enddarm aus die Vorsteherdrüse tasten.

Alternativen zu Urologische Untersuchung

Die urologische Untersuchung ist ungefährlich, löst aber bei dem zu Untersuchenden häufig Schamgefühle aus, was viele daran hindert, frühzeitig medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Kosten zu Urologische Untersuchung

Ist die urologische Untersuchung notwendig, trägt die Gesetzliche Krankenkasse (GKV) die Kosten. Bestimmte Leistungen, etwa im Rahmen der Krebsvorsorge bei Männern, wie die Bestimmung des prostataspezifischen Antigens (PSA) sind aber möglicherweise Privatleistungen, deren Kosten vom Versicherten selbst zu tragen sind.

Links zu Urologische Untersuchung

Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V.
Uerdinger Str. 64
40474 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 516 09 60
Fax: 0211 - 516 096 60
http://www.info@dgu.de

Patientenratgeber, Patienteninformationen
http://www.urologenportal.de/
Autor: Hofmann, Julia22.02.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: