Ultraschall des Bauches (Abdomen-Sonographie)

MethodeAlternativenKostenLinks

Methode zu Ultraschall des Bauches (Abdomen-Sonographie)

Der Ultraschall des Bauches oder die Abdomen-Sonografie ist eine bildgebende Untersuchung des Bauchraumes und seiner Strukturen, die sehr schonend ist.

Wie funktioniert die Untersuchung?

Die Untersuchung funktioniert wie jede andere Ultraschall-Untersuchung auch. Ein auf den Bauch gehaltener Schallkopf eines Ultraschallgerätes sendet Schallwellen aus, die das Gewebe im Bauch unterschiedlich stark reflektiert und als Echo zurückwirft. Dieses Echo lässt sich in Bilder umsetzen.

Wozu dient die Untersuchung?

Die Untersuchung dient der Diagnose einer Vielzahl von Veränderungen und Erkrankungen. Beurteilen lassen sich Lage, Größe und Struktur von Bauchorganen wie Leber, Gallenblase und Gallenwege, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren, Darm, Gefäße, Neubildungen (Tumoren) und Lymphknoten.

Häufiger Anlass der Untersuchung sind:
  • Bauchschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Lebererkrankungen
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankung
  • Gallen- oder Nierensteine
  • Nierenerkrankung
  • Zysten
  • Gefäßerkrankungen
  • Über-/Untergewicht
  • Erkrankungen des Darms
  • Krebserkrankungen im Bauchraum
  • Auffällige Blutbefunde.

Was ist im Vorfeld zu beachten?

Vor einer Ultraschall-Untersuchung des Bauches sollte nichts gegessen und getrunken werden. Auch am Vortag verzehrte blähende Speisen können die Ergebnisse der Untersuchung beeinträchtigen, da sich im Verdauungstrakt zu viel Luft befindet.

Wie verläuft die Sonografie?

Ein Gel, das direkt auf die Haut oder auf den Schallkopf aufgetragen wird, sorgt dafür, dass sich zwischen Haut und Schallkopf keine Luft befindet. Mit dem Schallkopf fährt der Arzt über den Bauch. Bewegungen und Abwinklungen des Schallkopfs lassen eine Betrachtung von Strukturen aus verschiedenen Blickwinkeln zu. Die Untersuchung dauert wenige Minuten bis zu einer Viertelstunde, selten länger.

Alternativen zu Ultraschall des Bauches (Abdomen-Sonographie)

Risiken

Die Ultraschall-Untersuchung ist ein schonendes und ungefährliches Verfahren, weshalb es häufig auch bei Kindern und schwangeren Frauen eingesetzt wird.

Alternativen

Alternativen sind verschiedene Röntgenuntersuchungen teilweise mit Kontrastmittel, Computertomografie (CT) und Kernspintomografie (MRT). Die Sonografie ist aber die beste Möglichkeit einer schonenden bildgebenden Erstuntersuchung, die eine gute Beurteilung der Verhältnisse im Bauchraum erlaubt. Erst bei unklaren Befunden und Verdachtsdiagnosen kommen die genannten weiterführenden Untersuchungen zum Einsatz. Röntgenuntersuchungen und CT sind mit einer Strahlenbelastung verbunden.

Kosten zu Ultraschall des Bauches (Abdomen-Sonographie)

Ist die Untersuchung medizinisch nötig, übernimmt die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) die Kosten.

Links zu Ultraschall des Bauches (Abdomen-Sonographie)

Bundesamt für Strahlenschutz
www.bfs.de/

Krebsinformationsdienst
www.krebsinformationsdienst.de/ultraschall

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e. V. (DEGUM)
http://www.degum.de
Autor: Hofmann, Julia22.02.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: