Response-bezogene Methoden

MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Response-bezogene Methoden

Responsebezogene Methoden sind psychotherapeutische Techniken aus der Verhaltenstherapie. Den therapeutischen Ansatz bilden „Antworten“ (englisch response) des persönlichen Umfeldes aufgrund eigenen Verhaltens. Positive Reaktionen, wie positives Feedback, Belohnungen oder andere "Verstärker" fördern dabei die Etablierung des erwünschten Verhaltens. Eine der weitverbreiteten Techniken dieser Kategorie ist das operante Konditionieren.

Für wen eignen sich responsebezogene Methoden?

  • Für Kinder im Rahmen normaler Lernprozesse
  • Für Kinder und Erwachsene mit seelischen Blockaden: wenn sich Verhaltensauffälligkeiten und Schwierigkeiten in Beziehungen, Beruf oder Familie zeigen
  • Für Personen mit psychoneurotischen Störungen wie Phobien, Angstneurosen, neurotischen Depressionen und Konversionsneurosen
  • Für Personen mit psychosomatischen Störungen
  • Auch mit Tieren kann auf diese Art gearbeitet werden.

Was ist im Vorfeld zu beachten?

Durch die responsebezogenen Methoden lernen Betroffene, eine Verbindung zwischen eigenem Verhalten und den sich daraus ergebenden Reaktionen herzustellen. Bei der operanten Konditionierung erarbeiten Therapeut und Betroffener ein sogenanntes „operantes Verhalten“, mit dem aktiv in eine Situation hineingegangen werden soll, um gewollte Reaktionen hervorzurufen.

Sitzungen

Eine Verhaltenstherapie besteht in der Regel aus verschiedenen Phasen. Die Phase, in der mit den responsebezogenen Methoden gearbeitet wird, ist meist in der Mitte der Therapie anzusiedeln. Die individuellen Probleme und die Gründe dafür sind bereits bekannt, ebenso das Ziel.
Das neue Verhalten wird häufig in Form von Rollenspielen ausprobiert. Glückt es, erhält der Übende positives Feedback. Kinder und Tiere erhalten Belohnungen, die Verstärker genannt werden. Sie nehmen eine zentrale Rolle in der Arbeit mit responsebezogenen Methoden ein.

Die Verstärker lassen sich unterteilen in:
  • Positive Verstärker: eben genanntes Beispiel
  • Negative Verstärker: Ein bestimmter positiver Reiz wird weggenommen, um ein negatives Verhalten abzuschwächen
  • Unmittelbare und verzögerte Verstärker: Erstere erfolgen sofort. Verzögerte Verstärker setzen bereits eine erfolgreiche Entwicklung voraus.

Was ist im Anschluss an die Therapie zu beachten?

Die Prinzipien der responsebezogenen Methoden können auch zu Hause und in der Schule angewendet werden:
  • Lehrer können das Verfahren des unmittelbaren Feedbacks anwenden, um bestimmte Resultate bei Schülern hervorzurufen
  • Eltern können erwünschte Verhaltensweisen belohnen  
  • Das eigene Verhalten kann durch Setzen positiver Verstärker in Form von Zielen, Belohnungen und Anreizen bestimmt werden.

Alternativen zu Response-bezogene Methoden

Operante und klassische Konditionierung haben ähnliche Zielstellungen. Beide sind Formen des assoziativen Lernens, bei dem das Lernen von neuem Verhalten und das Löschen von Altem angestrebt werden.
Die klassische Konditionierung ist aber im Gegensatz zur operanten Konditionierung eine automatische Assoziierung von Reiz und Verhalten und nicht durch den Willen steuerbar. Ist ein gewisser Grad an Eigenmotivation und Reflexionsvermögen vorhanden, kann auch das Beobachtungslernen oder die Methode des Modelllernens angebracht sein.

Kosten zu Response-bezogene Methoden

Die Kosten für eine derartige Therapie werden im Rahmen einer Verhaltenstherapie von den Gesetzlichen und Privaten Krankenkassen übernommen.

Daten/Fakten zu Response-bezogene Methoden

Auch im Unterricht werden "Verstärker" eingesetzt, um bestimmte Verhaltensweisen zu fördern. "Strafen" werden eingesetzt, um Verhalten abzuschwächen.  

Schulen benutzen zum Teil mehrstufige Prozesse, um das Verhalten der Schüler "zu verwalten":
  • Das Problem muss klar benannt werden
  • Es muss ein Plan erstellt werden, um das Verhalten zu verändern
  • Wirksame Verstärker sollen gefunden werden
  • Die Verstärker sollen konsequent eingesetzt werden.

Links zu Response-bezogene Methoden

Psychotherapie-Lehrbuch
http://psychotherapie-lehrbuch.de / verhaltenstherapie.html
Autor: Koll, Livia08.12.2015

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: