Erste Hilfe

MethodeKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu ERSTE HILFE

Erste-Hilfe-Maßnahmen sind lebensrettende Maßnahmen im Falle eines Unfalls oder Zusammenbruchs eines Menschen. Jedermann sollte in der Lage sein, diese durchzuführen, um einem anderen Menschen in einer lebensbedrohlichen Situation zu helfen und ihn am Leben zu erhalten, bis der Rettungsdienst oder Notarzt eintrifft.

Wann und in welchen Situationen ist Erste Hilfe notwendig?

  • In Schocksituationen, etwa nach einem Unfall
  • Bei Vergiftungen, etwa durch Alkohol, Medikamente, Kohlenmonoxid, Chemikalien oder Drogen
  • Bei Wunden zur Blutstillung, bei Verbrennungen, Erfrierungen und Verätzungen
  • Bei Krampfanfällen (Epilepsie) und Schlaganfall 
  • Bei Insektenstichen im Mundraum
  • Bei Kopfverletzungen und Gehirnerschütterungen, Ersticken, sowie bei Brüchen
  • Bei Bauchverletzungen und Herz-Kreislauf-Störungen (Herz-Kreislauf-Stillstand, Herzinfarkt, Schlaganfall).

Was ist zu tun?

1) Notruf auslösen
2)  Gegebenenfalls die Unfallstelle absichern und kennzeichnen
3)  Die verletzte Person mit Sofortmaßnahmen versorgen.

Wie verläuft die Erste-Hilfe-Maßnahme im besten Fall?

Allgemein sollte immer zuerst geschaut werden, ob der Betroffene bei Bewusstsein ist, indem er angesprochen oder berührt wird.
Ist dies nicht der Fall, sind folgende Maßnahmen einzuleiten:
  • Die Person in die Rückenlage bringen und den Kopf am Kieferknochen hochziehen, so dass die Luftwege nicht durch Zunge oder anderes blockiert sind
  • Prüfen ob Atem fließt, indem direkt am Mund gehorcht wird
  • Wenn Atmung stattfindet, soll der Betroffene in die stabile Rückenlage gelegt werden
  • Ist keine Atmung mehr vorhanden, muss mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begonnen werden. Dazu wird 30 mal pumpend und rhythmisch auf die Herzmitte gedrückt und anschließend zweimal Atem über Mund oder Nase zugeführt, dann wird wieder in der Herzmitte 30 mal gepumpt. In diesem Rhythmus wird fortgefahren bis professionelle Hilfe kommt.
Es gibt viele Erste Hilfe-Maßnahmen für spezielle Situationen, wie etwa das Stillen von Blutungen, Erste Hilfe bei Ohnmacht, Schock und Erstickungsgefahr. Es empfiehlt sich grundsätzlich für jeden, mit den Maßnahmen vertraut zu sein, sie zumindest gründlich nachzulesen oder einen Erste Hilfe-Kurs zu belegen.

Was ist im Anschluss an die Maßnahme zu beachten?

Der Verunglückte darf nicht allein gelassen werden. Wenn die Helfer eintreffen, ist es hilfreich, wenn sie erfahren, wie der Betroffene vorgefunden wurde und was bisher unternommen wurde.

Kosten zu ERSTE HILFE

Einige Organisationen, wie etwa Berufsgenossenschaften, übernehmen für ihre Mitglieder die Kosten für einen Erste-Hilfe-Kurs. Krankenkassen übernehmen Erste-Hilfe-Kurse jedoch nicht.

Daten/Fakten zu ERSTE HILFE

In Unfallsituationen zu helfen ist nicht nur menschlich, es besteht auch eine Pflicht dazu. Damit die Erste Hilfe vor Ort auch wirklich Leben retten kann, ist es sinnvoll zu wissen, was im Ernstfall zu tun ist. Wenn es soweit ist, bleibt schließlich keine Zeit zum Nachlesen.
Weiterhin wichtig als Helfer ist es, ruhig und selber stark zu bleiben. Ersthelfer brechen oft in Panik aus und handeln unüberlegt. Wer hier weiß, worauf es ankommt, kann leichter Nerven und Haltung bewahren und vor allem klar denken und damit das Notwendige tun.
Ein Helfer sollte stets versuchen, den Überblick zu bewahren und dem in Not geratenen Menschen durch kontinuierliche Ansprache, auch wenn er bewusstlos scheint, zuzusprechen oder ihn zu beruhigen.

Links zu ERSTE HILFE

http://www.drk.de/angebote/erste-hilfe-und-rettung/erste-hilfe-online.html
(Deutsches Rotes Kreuz - Erste Hilfe online)

http://www.clever-leben.de/web/html/privat/gesundheit/erste_hilfe/
(clever-leben.de - Erste Hilfe)
Autor: Koll, Livia28.09.2015

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: