Chiropraktik (Manuelle Therapie)

MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Chiropraktik (Manuelle Therapie)

Die Chiropraktik ist ein seit Jahrhunderten bekanntes Teilgebiet der manuellen Therapie (manus = Hand). Der Behandlungsschwerpunkt sind Funktionsstörungen des Bewegungsapparates mit dazugehörigen Gelenken, Muskeln und Nerven. Die Anwendung dieser wissenschaftlich anerkannten Methodik hat zum Ziel, krank machende Blockierungen und Verlagerungen der Wirbelsäule zu lösen und den Körper damit wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Entstehung von Wirbelsäulenblockaden, wie auch die von ihr ausgehenden Störungen, sind vielfältig. Ein Zusammenhang zwischen Problemen in der Wirbelsäule und damit verbundenen Beschwerden wird häufig nicht erkannt. Ausgelöste Rückenbeschwerden können chronisch werden. Der Selbstheilungsmechanismus des Körpers soll durch diese Behandlung in Gang gesetzt werden und seine Funktion wieder erfüllen.

Wie ist der Ablauf einer Behandlung?

Die chiropraktische Behandlung beginnt mit einer ausführlichen Anamnese (Krankheitsvorgeschichte) durch den Therapeuten. Dieser befragt den Betroffenen zu Intensität, Lage, Art und Zeitdauer seiner Schmerzen und beleuchtet frühere Beschwerden, Medikamenteneinnahmen, aktuelle Lebensgestaltung und vieles mehr. Eventuell ist auch die Untersuchung weiterer Körperfunktionen notwendig, zum Beispiel durch Messung des Blutdrucks oder durch Röntgenaufnahmen. Ziel dieser Voruntersuchung ist es, sich ein möglichst ganzheitliches Bild über den Ist-Zustand zu machen.
Dann geht es in die Praxis über. Der gesamte Körper ist in die Untersuchung einbezogen. Der Therapeut untersucht Haltung und Beweglichkeit der Person. Sie wird über Druck-, Klopf- und Spannungsausübung auf Schmerz getestet und durch sanfte Manipulationstechniken werden die Gelenke und Wirbel wieder in ihre ursprüngliche Position gebracht. Aber keine Angst: Die Behandlung ist so gut wie schmerzfrei.

Was ist im Anschluss an die Behandlung zu beachten?

Für bleibenden Erfolg ist es häufig notwendig, die erlernten Übungen auch zuhause weiterzuführen. In manchen Fällen muss auch die Lebensweise verändert und angepasst werden. Zur Behandlung gehört auch immer die Beratung des Therapeuten über ergänzende Maßnahmen.

Alternativen zu Chiropraktik (Manuelle Therapie)

Alternativ zu einer chiropraktischen Behandlung könnte die Akupunktur, die Dorn-Methode oder die klassische Krankengymnastik in Frage kommen. Bestehen beispielsweise Bedenken vor dem Einrenken bei einer chiropraktischen Behandlung, können diese Methoden auf andere Weise Blockaden lösen.
Dies hängt aber von der genauen Diagnose ab. Es ist sinnvoll, sich bei eventueller Unsicherheit den Rat mehrerer Behandler und Heilkundigen einzuholen.

Kosten zu Chiropraktik (Manuelle Therapie)

Die Gesetzlichen Krankenkassen übernehmen teilweise die Kosten einer Manuellen Therapie, sofern sie von entsprechend ausgebildeten Manualtherapeuten ausgeführt wird und von einem Arzt, etwa einem Allgemein- oder Hausarzt, verordnet wird. Eine Cranio-Sacral-Therapie wird nicht übernommen.
Die Manuelle Therapie gilt als geschützte physiotherapeutische Behandlungsform. Wie häufig sie verordnet werden kann, richtet sich nach der jeweiligen Diagnose und dem bundeseinheitlichen Heilmittelkatalog.
Eine Stunde beim Chiropraktiker oder Cranio-Sacral-Therapeuten, der Heilpraktiker ist, kostet in der Regel circa 70.- Euro. Private Krankenkassen und Zusatzversicherungen erstatten davon einen gewissen Anteil.

Daten/Fakten zu Chiropraktik (Manuelle Therapie)

Studien zu Chiropraktik und Migräne

In einer Studie wurde festgestellt, dass Chiropraktik bei 22 Prozent der Teilnehmer, die alle unter Migräne litten, die Schwere und Dauer der Kopfschmerzen um über 90 Prozent verringert hatte. Die Hälfte der Studienteilnehmer berichteten von einer deutlichen Besserung. Es gab allerdings auch andere Studien, in denen bei Migräne und Kopfschmerzen keinerlei Wirkung von chiropraktischen Maßnahmen nachgewiesen werden konnte.

Links zu Chiropraktik (Manuelle Therapie)

Gesellschaft für Chiropraktik
Deutsch-Amerikanische Gesellschaft für Chiropraktik e.V.
Autor: Koll, Livia12.10.2015

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: