Aloe

MethodeAlternativenKostenDaten/FaktenLinks

Methode zu Aloe

Aloe vera, auch unter dem volkstümlichen Namen Wüstenlilie bekannt, wird in ihrer arabischen Heimat schon über 6000 Jahre als Heilpflanze hoch geschätzt. Im mitteleuropäischen Raum wird sie seit etwa 1930 für Heilzwecke verwendet. Nach der Jahrtausendwende boomte der Handel mit Aloe vera Produkten und die Pflanze findet in Kosmetika, Alltagsprodukten und Lebensmitteln reiche Verwendung. Das Hauptanwendungsgebiet bei der äußerlichen Anwendung liegt in der Heilung von leichten Verbrennungen und Hautentzündungen, innerlich angewandt stärkt es Verdauung und Immunsystem nachhaltig.

Wirkung

Gel:

  • entzündungshemmend
  • wundheilungsfördernd
  • reizmildernd
  • lindernd
  • feuchtigkeitsspendend
  • immunstimulierend

Harz:

  • verdauungsfördernd
  • abführend

Anwendung

Gel - äußerlich

Schlecht heilende Wunden, unreine Haut, leichte Verbrennungen, Schuppenflechte, Sonnenbrand, Schürfwunden, Zahnfleischentzündung, Herpes, juckende Haut, Neurodermitis, Ekzeme, Akne

Gel - innerlich

Reizmagen, Reizdarm, Colitis Ulcerosa, Sodbrennen, erhöhte Blutfettwerte, Husten, Diabetes

Harz - innerlich

Stark wirksames Abführmittel bei Verstopfung

Anwendungsarten

  • Das Aloe-Gel: ein frisches Blatt der Länge nach aufschneiden und die Schnittfläche direkt auf die betreffenden Hautstellen auflegen
  • Aloe-Gel-Lotion: mehrere frische Blätter der Länge nach aufschneiden, das Gel herausschaben und in einen Topf geben. Bei milder Hitze wird das Ganze bis zur gewünschten Konsistenz eingekocht. In einem verschließbaren Gefäß kann die Lotion bis zu einem Monat im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  • Gekaufte Aloe-Produkte

Gegenanzeigen

Das aloinhaltige Harz mit seiner leicht giftigen, abführenden Wirkung sollte während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, da es Wehen auslösen kann. Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sind sonst keine bekannt.

Alternativen zu Aloe

Kosten zu Aloe

Es gibt auf dem Markt eine sehr große Auswahl an Aloe Vera Produkten mit stark unterschiedlichen Preisen: von Trinksäften, Trinkgels über Cremes, Lotionen, Sprays und anderen Körperpflegeprodukten. Genauso mannigfaltig ist die angebotene Qualität. Hier hat der Ruf von Aloe Vera Produkten, teilweise durch hochtrabende Werbung mit geringen Wirkungsmengen, Schaden genommen. Es empfiehlt sich, auf hochwertige Produkte zurückzugreifen. Die beste Qualität besitzt das weitgehend unbearbeitete und noch hochviskose Gel.

Daten/Fakten zu Aloe

Bei der echten Aloe vera aus der Pflanzenfamile der Affodillgewächse handelt es sich um eine immergrüne, mehrjährige Sukkulente. Sie wird bis zu einem Meter hoch und 60 cm breit. Sie entwickelt fleischige Blätter und gelbe Blüten, die von unten nach oben aufblühen und braucht einen gut entwässerten Boden, um zu gedeihen. Die Pflanze hat so gut wie keinen Stamm und wächst mit etwa 20 Blättern rosettenartig direkt aus dem Boden. Mit ihren dicken fleischigen Blättern erinnert sie an Kakteen, gehört aber botanisch zu den Liliengewächsen.
Anwendung findet hauptsächlich das in den Blättern gespeicherte Gel, daneben kommt auch das leicht giftige gelbe Harz zur inneren Anwendung. Das Gel oxidiert sehr leicht und muss deshalb stabilisiert werden. Bei Fertigprodukten wird mitunter das gesamte Blatt verwendet, das dann auch das abführende Harz enthält. Es gibt über 500 verschiedene Aloe-Arten, die jedoch alle in Wüstengegenden beheimatet sind.

Sammelzeit

Gesammelt wird ganzjährig, wenn die Blätter groß genug gewachsen sind. Verwendet wird das Gel in den Blättern und das Harz aus dem gelben Saft.

Inhaltsstoffe

Wasser, Aloin, Mineralien, Enzyme, hochmolekulare Polysaccharide, Vitamine, Anthrachinon- und Anthrazen-Derivate. Die Zusammensetzung ist abhängig von der Art der Gewinnung und Weiterverarbeitung.

Links zu Aloe

Naturkosmetik mit Aloe vera
http://www.santaverde.de

Aloe Vera Zentrum
http://www.deutsches-aloe-vera-zentrum.de

Die Kaiserin der Heilpflanzen
http://www.aloevera.net
Autor: Funk, Silke28.06.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: