Vorhautverengung (Phimose)

WissenDiagnoseBehandlungSelbsthilfeLinks

Wissen zu Vorhautverengung

Phimose ist eine Vorhautverengung, wobei sich die männliche Vorhaut nicht oder nur teilweise und unter Schmerzen über die Eichel zurückschieben lässt. Die Phimose kann angeboren oder erworben sein. Bei Säuglingen und Kleinkindern gilt die Phimose als Normalbefund. Die Vorhaut darf nicht mit Gewalt zurückgeschoben werden. Mit zunhemendem Alter lösen sich Verklebungen jedoch bei den meisten Kindern und Jugendlichen, sodass 99 Prozent der 16- bis 17-jährigen Jungen keine Phimose mehr aufweisen.
Die Phimose kann vollständig oder unvollständig sein. Bei der vollständigen Phimose ist es auch bei erschlafftem Glied nicht möglich die Vorhaut zurückzuschieben. Bei unvollständiger Phimose besteht eine relative Vorhautverengung und die Vorhaut lässt sich nur beim versteiften (erigierten) Glied nicht zurückschieben.

Ursachen
Die Phimose kann angeboren oder erworben sein. Einer Entzündung der Eichel und/oder des Vorhautblatts können Verklebungen folgen. Auch Immer wieder kehrende Entzündungen der Harnwege oder Operationen und Verletzungen in diesem Bereich können zur Phimose führen. Eine seit Jahren bestehende Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) kann Ursache einer Phimose sein. Verantwortlich sind wahrscheinlich oft unbemerkte Entzündungen, die zu Verklebungen führen. Deshalb sollte erwachsene ältere Männer mit langjähriger Zuckerkrankheit bei neu auftretender Phimose einen Arzt aufsuchen.



Diagnose zu Vorhautverengung

Die Vorhautverengung lässt sich leicht diagnostizieren, da die Vorhaut nur unvollständig oder nicht zurückgeschoben werden kann.
Nach dem Zurückschieben der Vorhaut über die Eichel zeigt sich aufgrund der Einschnürung ein Schnürring. Verklebungen mit der Eichel können sichtbar sein.

Symptome
Anzeichen für eine behandlungsbedürftige Phimose können sein:
  • Die Vorhaut kann bei steifen Glied nur teilweise oder nicht zurückgeschoben werden.
  • Erschwertes Wasserlassen: Durch die Verengung kann der Harnstrahl abgeschwächt und/oder verdreht sein.
  • Ballonbildung: Unter der Vorhaut kann sich beim Wasserlassen ein Ballon bilden.
  • Harnverhalt: Wasserlassen ist nicht möglich.
Ballonbildung und Harnverhalt sind Zeichen einer sehr starken Vorhautverengung.

Ein Notfall besteht, wenn es zum sogenannten spanischen Kragen (Paraphimose) kommt: Beim erigierten Penis entsteht eine Abschnürrung (Schnürring), der den Blutfluss unterbricht. In der Folge schwillt die Eichel und das innere Vorhautblatt schmerzhaft an. Unterhalb der Eichel bildet sich ein dicker Ring. Die Schwellung bildet sich ohne ärztliche Maßnahmen nicht wieder zurück.



Behandlung zu Vorhautverengung

Ob eine Operation nötig ist oder andere Maßnahmen helfen, die Phimose zu verbessern, entscheidet der Facharzt, der Urologe:

Kortisoncremes: Ein mehrwöchiger Behandlungsversuch mit entzündungshemmendem Kortison in Cremeform kann die Phimose verbessern. Nach dem bestmöglichen Zurückziehen der Vorhaut wird die Creme an der Pinisspitze aufgetragen. Bereits bestehende Verwachsungen und Verklebungen lösen sich jedoch nicht. Reicht diese Behandlung nicht aus, kommt es meist zu einem chirurgischen Eingriff.

Operation: Die Vorhaut lässt sich chirurgisch mit einem kleinen Eingriff ganz oder teilweise entfernen (Zirkumzision). Diese Operation ist mit einer lokalen Betäubung und ambulant möglich. Kinder erhalten normalerweise eine Vollnarkose. Die Operation ist aber erst frühestens ab einem Alter von zwei Jahren zu empfehlen, oft kann deutlich länger gewartet werden.

Die Behandlung einer Phimose ist wichtig, da es in Folge der Verengung immer wieder zu Entzündungen der Eichel und Vorhaut kommen kann. Auch erschwertes Wasserlassen und Entzündungen der Harnwege sind eine Folge, die die Gesundheit gefährden. Daneben kommt es zu Problemen beim Geschlechtsverkehr. Das Risiko von Peniskrebs ist erhöht.

Prognose
Nach einer chirurgischen Behandlung der Phimose bestehen meist keine Probleme mehr. Wichtig ist die Nachbehandlung nach der Operation, um Heilungskomplikationen rechtzeitig zu erkennen.




Selbsthilfe zu Vorhautverengung

Außer einem Behandlungsversuch mit Kortisoncreme gibt es keine wirksame Behandlung der Phimose im Erwachsenenalter, außer die operative Behandlung. Diese ist auch dringend anzuraten, um keine wiederkehrenden Probleme mit Entzündungen, Schmerzen und dem Sexualleben zu haben.

Links zu Vorhautverengung

Berufsverband der Deutschen Urologen e.V.
Uerdinger Str. 64
40474 Düsseldorf
http://www.dgu.de/Vorhautverengung-Phimose
Autor: Hofmann, Julia19.12.2011

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: