Purpura Schoenlein-Henoch bei Baby und Kind

WissenDiagnoseBehandlungSelbsthilfeLinks

Wissen zu Purpura Schoenlein-Henoch bei Baby & Kind

Die Purpura Schoenlein-Henoch ist eine immunulogisch bedingte Entzündung kleiner Gefäße, die in Zusammenhang mit viralen und bakteriellen Infekten steht. Man spricht auch von einer Hypersensitivität-Vaskulitis oder allergischen Purpura.

Der Enzündung folgt eine erhöhte Blutdurchlässigkeit der Gefäße, sodass es zu punktförmigen Hautblutungen kommt. Diese Hauterscheinungen sind typisch. Zusätzlich können Betroffene Gelenkentzündungen und Bauchschmerzen entwickeln. Etwa 80 Prozent entwickeln diese klassischen drei Symptome. Zu einer gefährlichen Beteiligung der Nieren kommt es nur selten.

Die Vaskulitis kommt am häufigsten im Kindesalter vor. Betroffene Kinder sind meist zwischen zwei und zehn Jahre alt. Säuglinge und Jugendliche wie auch Erwachsene erkranken erheblich seltener. In den Frühjahrsmonaten tritt die Erkrankung gehäuft auf. Oftmals ist ein Infekt der oberen Luftwege vorausgegangen.

Eine Nierenbeteiligung ist deshalb gefährlich, weil sie nicht immer sofort bemerkt wird und mit einer Einschränkung der Nierenfunktion oder gar Nierenversagen einhergehen kann. Diese schwere Folge der Nierenbeteiligung betrifft jedoch häufiger Erwachsene.

Ursachen
Ursache ist eine allergieähnliche Reaktion des Immunsystems auf Infekte mit Viren oder Bakterien. Es kann sich auch um eine Reaktion auf Medikamente handeln. Immunkomplexe, bestehend aus Antigenen und Antikörpern, lagern sich an Gefäßwänden an und führen zu einer Gefäßentzündung.

Diagnose zu Purpura Schoenlein-Henoch bei Baby & Kind

Die klassischen Hautveränderungen und Symptome weisen gerade bei Kindern bereits auf die Diagnose hin. Wichtig ist eine wiederholte Urinuntersuchung, um die Nierenfunktion zu überprüfen. Die Diagnose kann auch anhand einer Haut-Gewebeprobe (Biopsie) mit anschließender feingeweblicher Untersuchung gesichert werden.

Bildgebende Untersuchungen wie eine Ultraschalluntersuchung (Sonografie) des Bauches lassen den Ausschluss anderer Ursachen von Bauchbeschwerden zu.

Symptome
Die Kinder entwickeln typischerweise, meist einige Tage oder Wochen nach einer Infektion der oberen Luftwege, einen Hautausschlag. Möglicherweise treten auch weitere Beschwerden auf. Möglich sind:
  • punktförmige Hautblutungen, die leicht erhaben und tastbar sind. Aber auch größere Hautblutungen sind möglich. Die Hauterscheinungen beginnen meist an den Unterschenkeln und breiten sich dann bis zum Gesäß aus. Arme und Rumpf können seltener auch betroffen sein.
  • Gelenkbeschwerden und Gelenkentzündungen treten meist an den unteren Gelenken des Beins, Knöchel und Knie, auf.
  • Bauchschmerzen, die kolikartig sein können und möglicherweise in Verbindung mit Übelkeit und Erbrechen auftreten. Eine Beteiligung des Magen und Darms kann sich in Blutungen äußern (blutiger oder schwarzer Stuhl).
  • Eine Nierenbeteiligung kann zunächst symptomlos verlaufen. Möglich ist auch ein blutiger Urin. Ausdruck einer Nierenschädigung sind Bluthochdruck und Wassereinlagerungen.

Behandlung zu Purpura Schoenlein-Henoch bei Baby & Kind

Bei leichteren Verläufen mit spontaner Heilung ist meist keine bestimmte Behandlung notwendig. Insbesondere bei einer Beteiligung des Verdauungstrakts erhalten Kinder meist Kortison in Tablettenform oder als Infusion. Kortison wirkt entzündungshemmend. Bei lebensbedrohenden Verläufen werden daneben Medikamente verabreicht, die Immunreaktionen unterdrücken Immunsystem unterdrückenden (Immunsuppressiva) .
Bei einer Nierenbeteiligung mit starker Einschränkung der Nierenfunktion kann eine Blutwäsche (Dialyse) notwendig sein. Ein erhöhter Blutdruck wird mit blutdrucksenkenden Medikamenten behandelt.

Prognose
Allgemein ist die Prognose gut. Allerdings kann es nach Abklingen aller Symptome zu einem erneuten Auftreten von Beschwerden kommen . Deshalb sind regelmäßige Nachuntersuchungen wichtig. Verlauf und Prognose hängen von der Schwere der Erkrankung und insbesondere von einer Beteiligung der Nieren und einer möglichen Einschränkung der Nierenfunktion ab.

Selbsthilfe zu Purpura Schoenlein-Henoch bei Baby & Kind

Die Erkrankung lässt sich im Vorfeld kaum verhindern. Wichtig ist, dass Eltern bei Auftreten von Hautausschlägen möglicherweise in Kombination mit starken Bauchschmerzen und Gelenkschmerzen medizinische Hilfe suchen. Schwerere Verläufe lassen sich dann frühzeitig erlennen.
Wichtig ist darüberhinaus, dass das Kind sich nicht anstrengt und Bettruhe hält.

Links zu Purpura Schoenlein-Henoch bei Baby & Kind

Deutsche Rheuma­Liga Bundesverband e.V.
Maximilianstr. 14
53111 Bonn
eMail: bv@rheuma-liga.de
http://www.rheuma­liga.de
Deutsche Rheuma-Liga/Purpura Schönlein Henoch

DermIS Dermatology Information System
Universitätsklinikum Heidelberg - Abteilung Klinische Sozialmedizin und
Universitätsklinikum Erlangen - Hautklinik
http://www.dermis.net/Purpura Schönlein Henoch

Derma-Net-Online.de
BBS Verlags GmbH und Co. KG
Haydnstr. 1
65193 Wiesbaden
http://www.derma-net-online.de/Purpura Schönlein Henoch
Autor: Hofmann, Julia02.02.2012

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: