Pfefferminze

WissenDiagnoseBehandlungSelbsthilfeDaten/FaktenLinks

Wissen zu Pfefferminze - Verwandelte Nymphe

In der Mythologie soll sich Hades, der Gott der Unterwelt, bei einem seiner seltenen Besuche in der oberen Welt in die wunderschöne Nymphe Minze verliebt haben. Dies rief jedoch die Eifersucht seiner Gattin, der Königin Persephone hervor.
Sie verwandelte in ihrem Zorn die schöne Nymphe in ein Kraut und trat es mit Füssen.
Dabei verströmte die Pflanze jedoch einen wunderbaren Duft.
Die Minze ist seit Jahrtausenden als Heilpflanze bekannt. Bei den alten Ägyptern wurde sie als Grabbeigabe verwendet, aber auch in anderen Kulturen hatte sie rituelle, medizinische und mystische Bedeutung erlangt.
Unsere heutige Pfefferminze (Mentha piperita) hat sich aus der Kreuzung verschiedener Minzarten entwickelt und ist vor allem in Nordamerika und Europa weit verbreitet. Seit dem Jahre 1696 wird die Pfefferminze offiziell kultiviert.
Die Pflanze kann bis zu 60 cm hoch werden, besitzt vierkantige Stängel, die sich weit verzweigen. Ihre länglichen Blätter verbreiten beim Zerreiben den typischen Mentholgeruch. Sie blüht von Juli bis September.

Diagnose zu Pfefferminze - Verwandelte Nymphe

Ihre Beliebtheit und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten verdankt die Pfefferminze dem ätherischen Öl in ihren Blättern. Die Hauptbestandteile dieses Öls stellen Menthol, Menthofuran, Menthon und Menthylacetat dar.
Ebenso enthält es Gerbstoffe, wachsartige Substanzen und Flavonoide. Diese Wirkstoffe regen die Verdauung an und sorgen für eine vermehrte Bildung von Gallensäure. Es entspannt die Darmmuskulatur und besitzt einen kühlenden Effekt auf der Haut.
Es wirkt zudem schleimlösend und hilft, diesen abzutransportieren. Ausserdem regt Pfefferminze den Appetit an und besitzt eine antibakterielle Wirkung.

Behandlung zu Pfefferminze - Verwandelte Nymphe

Wann ist die Pfefferminze als Heilkraut geeignet?
Innerlich als Tee oder Tropfen bei:
  • Magen-Darm-Beschwerden, wie Krämpfen, Entzündungen der Magenschleimhaut, Blähungen, Menstruationsbeschwerden oder einem Reizdarmsyndrom
  • Bei Beschwerden der Gallenblase und der Gallenwege
  • Als Beruhigungsmittel bei Schlafstörungen
Äußerlich als ätherisches Öl, Salbe oder Tropfen:
  • bei Muskel- und Nervenschmerzen aufgrund seiner kühlenden Wirkung
  • bei Kopfschmerzen für die Schläfen
  • Zum Inhalieren bei Erkältung und Husten als Schleimlöser
  • Auf der Haut bei Juckreiz und Nesselsucht
Als Bonbons oder Kaugummi:
  • Als Husten- oder Halsbonbon bei Heiserkeit
  • Für einen frischen Atem.
Die Tagesdosis sollte nicht über 3-6 g Kräuter oder 5-15 g verdünnte Tinktur liegen.

Selbsthilfe zu Pfefferminze - Verwandelte Nymphe

Pfefferminztee:
Ein Teelöffel Pfefferminzblättertee wird mit 150 ml Kochendem Wasser überbrüht und abgedeckt zehn Minuten ziehen lassen. Der Tee kann mehrmals am Tag zwischen den Mahlzeiten genossen werden.
Inhalieren mit Pfefferminz:
Drei bis vier Tropfen Pfefferminzöl werden in heißes Wasser gegeben. Diese Dämpfe werden dann zehn bis fünfzehn Minuten intensiv eingeatmet.

Wichtige Hinweise
Wenden Sie das Öl nie unverdünnt an. Äußerlich kann es die Haut und innerlich den Magen-Darm-Trakt reizen.
Pfefferminze kann als Nebenwirkung Übelkeit und Erbrechen hervorrufen, auch Sodbrennen ist möglich.
Bei einem Verschluss der Gallenwege, einer Entzündung der Gallenblase oder auch bei starkem Leberschaden sollte Pfeffeminze nicht angewendet werden.

Daten/Fakten zu Pfefferminze - Verwandelte Nymphe

Pfefferminze wächst im Garten oft sehr üppig. Hat sie am angestammten Platz die Nährstoffe aufgebraucht, wandert sie gerne an neue Plätze, um sich dort weiter auszubreiten. Dies kann mit einer geeigneten Eingrenzung und einer Portion frischem Kompost verhindert werden.
Die Heilpflanze kann sehr gut getrocknet und für die Anwendung in den Wintermonaten genutzt werden.
Die Minze wurde nicht nur im alten Judentum, bei den Ägyptern und den Römern, sondern auch bei Hildegard von Bingenund im Mittelalter in den Klöstern wegen ihrer Heilkraft sehr geschätzt.

Links zu Pfefferminze - Verwandelte Nymphe

Pfefferminze-Heilkräuter-Seiten
http://www.heilkraeuter.de/lexikon/p-minz.htm

Pfefferminze - Erfrischendes Heilmittel
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/Pfefferminze.html

Pfefferminze - Mein Gartenbuch
http://www.mein-gartenbuch.de/pfefferminze/

Pfefferminze - Pfefferminztee - Kräuter-Verzeichnis
http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/pfefferminze.htm
Autor: Funk, Silke28.07.2014

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: