Lungenentzündung bei Baby und Kind

WissenDiagnoseBehandlungSelbsthilfeDaten/FaktenLinks

Wissen zu Lungenentzündung bei Baby und Kind

Eine Lungenentzündung ist eine Entzündung von Lungengewebe meist infolge einer Infektion der Atemwege. Je nachdem, welche Bereiche der Lunge betroffen sind, spricht man von Lobärpneumonie oder Segmentpneumonie.
Sind Bronchien und angrenzendes Lungengewebe betroffen, handelt es sich um eine Lobärpneumonie. Bei Kindern sind häufig Infektionen der Atemwege bei Erkältungskrankheiten die Ursache der Pneumonie.
Andere Infektionskrankheiten wie Masern oder bestimmte Grunderkrankungen können Lungenentzündungen ebenfalls begünstigen. Eine Pneumonie kann sich langsamer etwa aus einer Bronchitis entwickeln, aber auch plötzlich ohne vorherige Beschwerden auftreten.
Lungenentzündungen können Kindern und ganz besonders kleinen Kindern gefährlich werden und auch tödlich verlaufen. Symptome sind besonders bei Kindern nicht immer typisch, sodass die Diagnose auch für erfahrene Ärzte nicht immer einfach ist.

Ursachen

Neben Viren können Bakterien, seltener Pilze oder Protozoen eine Lungenentzündung auslösen. Meist geht der Erkrankung eine Erkältung mit einer Atemwegsinfektion voraus.
Selten sind chemische Reizstoffe, allergische Reaktionen oder eingeatmete Fremdkörper die Ursache.
Viren sind bei Säuglingen und Kleinkindern die häufigste Ursache von Lungenentzündungen.

Diagnose zu Lungenentzündung bei Baby und Kind

Der Arzt wird genau nach den Beschwerden des Kindes sowie deren Entwicklung fragen. In der körperlichen Untersuchung hört der Arzt das Kind mit dem Stethoskop ab und klopft den Brustkorb ab.
Bestimmte Atemgeräusche deuten auf eine Lungenentzündung hin. Im Zweifel kann eine Röntgenuntersuchung der Lunge Aufschluss geben. Eine Blutuntersuchung zeigt, ob Entzündungswerte erhöht sind.

Symptome

Besonders Säuglinge und kleinere Kinder weisen nicht immer die typischen Symptome einer Lungenentzündung auf:
  • Hohes Fieber, möglicherweise mit Schüttelfrost
  • Schnelle, flache Atmung
  • Schneller Herzschlag (Tachykardie)
  • Husten mit und ohne Auswurf, oft schmerzhaft
  • Atemnot
  • Aufstellen der Nasenflügel beim Atmen (Nasenflügelatmung)
  • Einziehungen zwischen den Rippen beim Atmen
  • Bauchschmerzen
  • Blähbauch.
Gerade Säuglinge und Kleinkinder weisen aber manchmal auch weniger auffallende Symptome auf und wirken nicht immer erheblich eingeschränkt und krank.
Mitunter fällt vielleicht nur eine Trinkunlust und Appetitlosigkeit auf. Andere Kinder sind vielleicht nur etwas ruhiger als sonst oder desinteressiert.

Behandlung zu Lungenentzündung bei Baby und Kind

Besonders Säuglinge und Babys müssen häufig im Krankenhaus behandelt werden. Bei unkomplizierter Lungenentzündung älterer Kinder ist eine Behandlung zuhause möglich. Bei bakteriellen Infektionen erhalten betroffene Kinder Antibiotika.
Dies gilt auch, wenn es bei einer ursprünglich viralen Infektion zu einer zusätzlichen bakteriellen Infektion (bakterielle Superinfektion) kommt. Aus dem Auswurf oder Bronchialsekret lassen sich Bakterien bestimmen.
Fieber lässt sich mit fiebersenkenden Medikamenten bekämpfen. Bei festsitzendem Schleim wirken schleimlösende Medikamente. Daneben bekommt das Kind Flüssigkeit. Bettruhe und Schonung sind selbstverständlich. Ergänzend sind Inhalationstherapien möglich.

Prognose

Die Prognose der Lungenentzündung ist bei ansonsten gesunden Kindern meist gut und die Krankheit heilt nach ein bis maximal zwei Wochen aus. Einflussfaktoren sind Alter des Kindes, Krankheitserreger, Gesundheitszustand und Beginn der Behandlung.
Mögliche Komplikationen sind Lungenfellentzündung, Abzessbildung, Mittelohrentzündung (Otitis media), Hirnhautentzündung (Meningitis), Blutvergiftung (Sepsis), Herzerkrankungen und Herzkreislaufversagen.

Selbsthilfe zu Lungenentzündung bei Baby und Kind

Um das Atmen der Kinder zu erleichtern, sollte der Kopf im Liegen höher gelagert werden. Säuglinge dürfen auf keinen Fall auf dem Bauch schlafen. Impfungen bieten einen Schutz vor Infektionserregern, die Lungenentzündungen auslösen. Möglich sind Impfungen gegen:
  • Pneumokokken
  • Haemophilus influenzae
  • Grippe.

Daten/Fakten zu Lungenentzündung bei Baby und Kind

Kinder unter fünf Jahren sind besonders gefährdet, Komplikationen bei einer Lungenentzündung zu erleiden. In weniger entwickelten Ländern sterben immer noch bis zu 20 Prozent der Kinder infolge einer Lungenentzündung.
Im Jahr 2008 starben weltweit über 1,5 Millionen Kinder an Lungenentzündung. Keine andere Erkrankung hat so viele Todesfälle unter Kindern zur Folge. In entwickelten Ländern ist die Todesrate dank rascher und effektiver Behandlungsmöglichkeiten gering.

Links zu Lungenentzündung bei Baby und Kind

Deutsche Lungenstiftung e.V.
Herrenhäuser Kirchweg 5
30167 Hannover
Tel: 0511 - 215 5110
Fax: 0511 - 215 5113
E-Mail: deutsche.lungenstiftung@t-online.de
http://www.lungenstiftung.de

Deutsche Atemwegsliga e.V.
Im Prinzenpalais: Burgstr. 12
33175 Bad Lippspringe
Tel: 05252 – 933 615
Fax: 05252 – 933 616
E-Mail: kontakt@atemwegsliga.de
http://www.atemwegsliga.de
Autor: Hofmann, Julia03.08.2014

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: