Diabetische Ketoazidose (Stoffwechselentgleisung bei Diabetes)

WissenDiagnoseBehandlungSelbsthilfeDaten/FaktenLinks

Wissen zu Diabetische Ketoazidose (Stoffwechselentgleisung bei Diabetes)

Die diabetische Ketoazidose ist eine Stoffwechselentgleisung überwiegend von Personen mit Diabetes mellitus Typ-1. Es handelt sich um eine gefährliche Komplikation der Zuckerkrankheit. Diabetes mellitus Typ 1 erfordert die Zufuhr von Insulin, dass für die Aufnahme von Zucker (Glukose) in die Körperzellen unabdingbar ist.
Ein Mangel an Insulin führt zu stark erhöhten Zuckerwerten im Blut (Hyperglykämie), wobei der Zucker von den Zellen nicht verwertet werden kann. Deshalb versucht der Körper, über andere Mechanismen Energie zu gewinnen. Er baut Fette ab und als Fettstoffwechselprodukt fallen Ketonkörper an, die den Körper übersäuern. Der ganze Stoffwechsel gerät aus dem Gleichgewicht. Im schlimmsten Fall kommt es zu Herzkreislaufstörungen, Bewusstseinstörungen und Koma. Ein rasches Eingreifen und Regulieren der Stoffwechseltätigkeit ist sehr wichtig. In etwa einem Viertel der Fälle führt eine Ketoazidose zur Diagnose von Diabetes mellitus.

Ursache

Insulinmangel und massive Überzuckerung des Blutes (Hyperglykämie) führen zu einem erhöhten Abbau von Körperfett als Energiequelle. Entstehende Fettsäuren werden zu Ketonkörpern abgebaut, die den Körper übersäuern. Besonders bei Infekten mit Fieber kann der Stoffwechsel leichter entgleisen, da der Bedarf an Insulin erhöht ist.

Diagnose zu Diabetische Ketoazidose (Stoffwechselentgleisung bei Diabetes)

Die Diagnose bei der diabetischen Ketoazidose muss schnell erfolgen, um schwere Folgen zu vermeiden. Der Blutzucker wird mittels Teststreifen sowie Zucker und Ketonkörper im Urin untersucht. Eine Blutuntersuchung dient der Bestimmung des pH-Wertes, der bei der Ketoazidose zu niedrig (sauer) ist. Auch eine Bestimmung der Blutsalze (Elektrolyte) wie Natrium und Kalium ist wichtig.

Symptome

Der Anstieg der Zuckerwerte und der Ketonkörper führt zu verschiedenen möglichen Beschwerden:
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Acetongeruch des Atems
  • Versteifte Atmung (Kussmaul-Atmung)
  • Durst
  • häufiges Wasserlassen
  • Schwäche
  • Müdigkeit, Schläfrigkeit, Benommenheit, Verwirrung
  • Koma

Behandlung zu Diabetische Ketoazidose (Stoffwechselentgleisung bei Diabetes)

Die diabetische Ketoazidose ist gefährlich und wird deshalb im Krankenhaus behandelt. Der Blutzucker wird reguliert, indem der Betroffene Insulin erhält. Dem Ausgleich des Wasserhaushalts und Salzhaushalts dienen Infusionen. Bei schwerer Übersäuerung kann Bikarbonat die Übersäuerung des Körpers beheben. Spielen bei der Stoffwechselentgleisung Infektionen eine Rolle, sind möglicherweise Antibiotika nötig.

Prognose

Rechtzeitig behandelt lässt sich der Stoffwechsel mit der Insulinbehandlung rasch regulieren. Bei zu später Behandlung sind Koma und Kreislaufstörungen möglich, die auch zum Tod führen können.

Selbsthilfe zu Diabetische Ketoazidose (Stoffwechselentgleisung bei Diabetes)

Dem Risiko einer Stoffwechselentgleisung lässt sich vorbeugen:
  • den Blutzucker regelmäßig messen,
  • starke Bauchschmerzen oder Acetongeruch der Atemluft sind Warnsignale, deshalb Ketonkörper mittels Teststreifen prüfen,
  • keine körperliche Betätigung bei Ketonkörpern im Urin, um den Energiebedarf des Körpers nicht zu steigern.
Besondere Vorsicht ist bei Infektionen und fieberhaften Erkrankungen geboten, da der Stoffwechsel dann leichter entgleisen kann. Der Bedarf an Insulin ist aufgrund von Fieber erhöht.

Daten/Fakten zu Diabetische Ketoazidose (Stoffwechselentgleisung bei Diabetes)

Die diabetische Ketoazidose ist in einem Viertel der Fälle von Diabetes mellitus Anlass zur Erkrankungsdiagnose. Sie ist Todesursache Nummer eins von Kindern mit Diabetes mellitus Typ-1.

Links zu Diabetische Ketoazidose (Stoffwechselentgleisung bei Diabetes)

Deutsches Diabetes-Zentrum (DDZ)
Leibniz-Zentrum für Diabetesforschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Auf'm Hennekamp 65
40225 Düsseldorf
http://www.ddz.uni-duesseldorf.de/index.html
http://www.diabetes-heute.uni-duesseldorf.de/index.html

Deutsche Diabetes-Gesellschaft
Reinhardtstr. 31
10117 Berlin
Tel: 030 - 311 693 70
Fax: 030 - 311 693 720
E-Mail: info@ddg.info
http://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de

Deutscher Diabetiker Bund e. V.
Goethestr. 27
34119 Kassel
Tel: 0561 - 703 47 70
Fax: 0561 -703 47 71
E-Mail: info@diabetikerbund.de
http://www.diabetikerbund.de

Deutsche Diabetes-Stiftung
Geschäftsstelle
Staffelseestr. 6
81477 München
Tel: 089 - 579 579 - 0
Fax: 089 - 579 579 - 19
E-Mail: info@diabetesstiftung.de
http://www.diabetesstiftung.de

Kompetenznetz Diabetes mellitus
Klinikum rechts der Isar
Forschergruppe Diabetes
der Technische Universität München (TUM)
Kölner Platz 1
80804 München
Tel: 089 - 318 738 47
Fax: 089 - 318 773 3
E-Mail: kompetenznetz-diabetes@lrz.uni-muenchen.de
http://www.kompetenznetz-diabetes-mellitus.net

diabetes-deutschland.de
Informationen von Prof. Dr. med. Werner A. Scherbaum
Direktor der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und
Rheumatologie des Universitätsklinikums Düsseldorf
http://www.diabetes-deutschland.de
Autor: Hofmann, Julia25.04.2016

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: