Herz & Kreislauf

Hier finden Sie Informationen zu den wichtigsten Krankheiten, Untersuchungen, Operationen, Therapien und Heilmitteln zu den Themen Herz und Kreislauf. Details zu Ursachen, Diagnosen, Symptomen, Behandlungen und Prognosen. Methoden, Alternativen und Kosten. Nutzen Sie auch die Inhaltssuche für einen bestimmten Suchbegriff.
Erste HilfeErste-Hilfe-Maßnahmen sind lebensrettende Maßnahmen im Falle eines Unfalls oder Zusammenbruchs eines Menschen. Jedermann sollte in der Lage sein, diese durchzuführen, um einem anderen Menschen in einer lebensbedrohlichen Situation zu helfen und ihn am Leben zu ... mehr
AmyloidoseAmyloidosen sind seltene Erkrankungen, die aufgrund von Eiweißablagerungen in Gewebe- und Organzellen entstehen. Die Ablagerungen haben eine fadenförmige Struktur. Bei der lokalen Amyloidose finden sich örtlich begrenzte Ablagerungen Bei der systemischen ... mehr
Angina pectoris (Herzenge)Angina Pectoris (Herzenge) ist keine Krankheit im eigentlichen Sinne, sondern ein Symptom. Zur Herzenge kommt es entweder durch eine Sauerstoff-Minderversorgung des Herzmuskels oder durch einen erhöhten Sauerstoffbedarf des Muskels. In beiden Fällen wird der ... mehr
AortenaneurysmaEin Aortenaneurysma ist eine Erweiterung der Hauptschlagader (Aorta). Diese fällt spindelförmig oder sackförmig aus. Generell können alle Teile der Aorta betroffen sein. Am häufigsten findet sich ein Aneurysma jedoch in der Bauchaorta unterhalb des Abgangs der ... mehr
AmikaDie Arnika ist eine sehr wirkungsvolle Heilpflanze, die heute vor allem äußerlich als Tinktur verwendet wird. Seltene allergische Reaktionen auf Arnika haben dazu geführt, dass sie häufig verdünnt wird und bei innerlicher Anwendung mit Bedacht zu benutzen ist. ... mehr
AV-Blockierungen (atrioventrikuläre Überleitungsstörungen)Damit das Herz im Takt schlägt, erhält es aus dem Sinusknoten regelmäßig Impulse. Der Sinusknoten sitzt im rechten Vorhof des Herzens, wo die Impulse automatisch gebildet werden. Über spezielle Herzmuskelzellen (Reizleitungssystem) werden die elektrischen ... mehr
Beinwurz-BeinwellIm Volksmund wird diese Heilpflanze auch Beinheil, Beinwurz, Schwarzwurz, Kuchenkraut, Milchwurz, Schmalwurz, Speckwurz, Wilder Comfrey, Hasenlaub, Himmelsbrot, Honigblum oder Wallwurz genannt. Sie zählt zu den unentbehrlichsten und besten Kräutern, die die ... mehr
BlutdruckmessungDie Blutdruckmessung ist eine einfache und schmerzlose Methode zur Untersuchung der Herz-Kreislauf-Funktion. Dabei wird der Druck des Blutes auf die Schlagadern gemessen. Der Blutdruckwert wird in einen maximalen (Systole) und einen minimalen Wert (Diastole) ... mehr
Blutdruckmessung - LangzeitMit einer Langzeit-Blutdruckmessung wird der Blutdruck mit allen Tagesaktivitäten und dem Schlaf über einen Zeitraum von 24 Stunden gemessen. Denn die Höhe des Blutdrucks ist tageszeitlichen Schwankungen unterworfen, die sich mit einer einfachen Messung nicht ... mehr
BluthochdruckBluthochdruck (Hypertonie) ist eine Erhöhung des Blutdrucks in Körpergefäßen. Der Druck der Gefäße wird in zwei Messwerten angegeben: Systolischer Wert : Der erste gemessene Druckwert ist der Druck, der während der Anspannung des Herzmuskels entsteht. Der ... mehr
Bypass-Operation am HerzenEine Bypass-Operation am Herzen dient dem Ersatz von Herzkranzgefäßen, die verengt oder verstopft sind und deshalb die Versorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff und Nährstoffen gefährden. Als Gefäßersatz dienen meist Venen des Beines und/oder die ... mehr
Computertomografie (CT)Die Computertomografie (CT) ist eine moderne Röntgenuntersuchung, die Schnittbilder verschiedener Körperregionen liefert und deshalb wesentlich genauer ist als herkömmliche Röntgenuntersuchungen. Wie funktioniert die Computer-Tomographie? Ein schmaler ... mehr
CT des Herzens (Kardio-CT)Das Herz-CT (Kardio-CT) ist ein weiterentwickeltes CT-Verfahren, das es erlaubt, auch bewegte Organe wie das Herz in Schnittbildtechnik darzustellen. Es handelt sich um eine , bei der der Röntgenstrahl spiralförmig um den Oberkörper kreist. Die gleichzeitige ... mehr
DefibrilationDie Defibrillation ist eine Behandlung des lebensbedrohlichen zu schnellen Herzschlags. Den Herzmuskel steuern elektrische Impulse. Erregungsbildung und -leitung entstehen in den Herzzellen selbst. Herzaktion und Weiterleitung elektrischer Impulse lassen sich ... mehr
Elektrokardiografie (EKG) - BelastungBei einem Belastungs-EKG werden die Herzaktionen mit einem Elektrokardiogramm (EKG) unter körperlicher Anstrengung gemessen. Jeder Herzschlag verursacht im Herzen eine niedrige Stromspannung. Diese kann mit einem EKG gemessen und als Kurve aufgezeichnet ... mehr
Elektrokardiografie (EKG) - LangzeitEine Langzeit- (EKG) ist eine Untersuchung der Herzaktivität über 24 Stunden in Form einer Herzstromkurve, sodass sich auch kurze Phasen von Störungen der Herzaktion erkennen lassen. Wie funktioniert ein EKG? Metallplättchen (Elektroden) werden an der Haut von ... mehr
Elektrokardiografie (EKG)Die Elektrokardiografie (EKG) erlaubt die Ableitung elektrischer Impulse, die der Herzmuskel aufgrund seiner Aktivität erzeugt. Die Herzaktivität lässt sich bildlich in einer Herzstromkurve darstellen. Abweichungen im Herzrhythmus und der Form der Kurve können ... mehr
Elektrophysiologische Untersuchung am Herzen (EPU)Die Elektrophysiologische Untersuchung (EPU) am Herzen ist eine genaue Untersuchung der Herzströme, die direkt vom Herzen abgeleitet werden. Dafür nötig ist eine -Untersuchung in spezialisierten Einrichtungen. Die Untersuchung dient der Identifikation seltener ... mehr
FieberFieber ist eine Erhöhung der normalen Körpertemperatur, das durch verschiedene krankhafte Ursachen ausgelöst werden kann. Dabei gilt Fieber nicht als eigenständiges Krankheitsbild, sondern als Symptom (Zeichen oder Merkmal) für eine Erkrankung. Fieber ist als ... mehr
GingkoWie keine andere Pflanze ist der Ginkgo fähig, die Durchblutung unseres Gefäßsystems zu fördern und unser Gedächtnis zu stärken. Er kann deshalb gegen eine ganze Reihe von Zivilisationskrankheiten eingesetzt werden. Wirkung durchblutungsfördernd antioxidativ ... mehr
HerzinfarktDer Grund für einen Herzinfarkt liegt in einer Minderversorgung des Herzmuskels mit Blut. Infolgedessen werden Herzmuskelzellen nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und somit geschädigt. Sie sterben ab und werden durch Narbengewebe ... mehr
Herzinsuffizienz (Herzschwäche)Kann das Herz aufgrund einer Herzmuskelschwäche den Körper mit seinen Organen, Muskeln und Geweben nicht mehr ausreichend mit Blut und damit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen, handelt es sich um eine (Herzschwäche). Die Herzschwäche kann akut auftreten und ... mehr
HerzkatheterDie Katheteruntersuchung des Herzens dient der genauen Diagnose von Erkrankungen an Gefäßen (Koronararterien), Herzklappen, Herzmuskel und der Diagnose von Herzfehlern. Bei der Methode handelt es sich um eine minimal invasive Methode, mit der sich die rechte ... mehr
HerzklappenfehlerDie Herzklappen arbeiten im linken und rechten Herzen wie Ventile. Sie verschließen und öffnen sich zum richtigen Zeitpunkt der Herzaktion, damit das Herz effizient Blut pumpen kann. Beide Hälften des Herzens sind jeweils mit zwei Herzklappen ausgestattet. ... mehr
Herzmuskelentzündung (Myokarditis)Die Herzmuskelentzündung (Myokarditis) ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die erhebliche Einschränkungen der Herzleistungsfähigkeit verursachen und sogar zum plötzlichen Herztod führen kann. Die Entzündung kann sich auf den Herzmuskel beschränken oder sich ... mehr
HerzmuskelerkrankungenAufgabe des Herzmuskels ist es, durch Zusammenziehen (Kontraktion) Blut aus den Herzkammern in den Blutkreislauf zu pumpen. Herzmuskelerkrankungen (Kardiomyopathien) sind Veränderungen des Herzmuskels mit darauffolgenden Funktionsstörungen. Diese Veränderungen ... mehr
HerzrhythmusstörungenDas gesunde Herz schlägt in einem gleichmäßigen Rhythmus zwischen 60 und 80 Mal pro Minute. Herzrhythmusstörungen sind unregelmäßige, zu schnelle oder zu langsame Herzschläge. Mit jedem Herzschlag pumpt das Herz Blut in die Arterien und versorgt den Körper so ... mehr
HerzschrittmacherEin Herzschrittmacher ist ein Gerät, das den Takt des Herzens durch das Aussenden elektrischer Impulse beeinflusst. Geeignet ist der Herzschrittmacher für Menschen mit einem zu langsamen Herzschlag (Bradykardie). Der Herzschrittmacher erzeugt in einem ... mehr
HirnstamminfarktBeim Hirnstamminfarkt handelt es sich um eine spezielle Form des Schlaganfalls , bei der es zu einer akuten Minderdurchblutung in einer bestimmten Hirnregion kommt. Die beidseits im Bereich der Halswirbelsäule aufsteigenden Vertebralarterien (Schlagadern im ... mehr
HirntodNaturwissenschaftlich-medizinisch ist der Tod des Menschen mit dem eingetretenen Hirntod festgelegt. Sobald ein Arzt ein sicheres äußeres Todeszeichen feststellt, ist damit auch der Hirntod nachgewiesen. Durch die Intensivmedizin mit der Möglichkeit der ... mehr
HirtentäschelDas dünne und unscheinbare Hirtentäschelkraut wird im Volksmund auch Blutkraut, Gänsekresse, Beutelschneider, Burenschinken, Herzelkraut, Kochlöffel, Schülersäckel oder Taschendieb genannt. Durch ihr reichhaltiges Vorkommen wird diese wertvolle Heilpflanze oft ... mehr
Hitzekollaps und HitzschlagHitzschlag und Hitzekollaps sind nicht dasselbe. Und diese Unterscheidung kann lebensentscheidend sein. Beides sind gesteigerte Belastungserscheinungen durch Hitze, bei denen die natürliche Regulierung der Körpertemperatur nicht mehr richtig arbeiten kann. ... mehr
Hoden (Krampfaderbruch, Varikozele)Die Varikozele ist eine krampfaderartige Erweiterung des Plexus pampiniformis . Das ist ein Venengeflecht, das von den Venen des Hodens und des Nebenhodens gebildet wird und einen Teil des Samenstrangs ausmacht. Sie tritt bevorzugt auf der linken Seite auf. Im ... mehr
Hyperosmolares KomaBeim hyperosmolaren Koma handelt es sich um eine tiefe Bewusstlosigkeit als Ausdruck einer schwerwiegenden Komplikation bei Zuckerkrankheit. Diese Komaform entwickelt sich typischerweise in Zusammenhang mit einem (Zuckerkrankheit) Typ II allmählich über ... mehr
Hypertensive Krise - Hypersensitiver NotfallBeiden Krankheitsbildern gemein ist ein "kritischer" Blutdruckanstieg auf Werte über 230/130 mmHg. Bei der hypertensiven Krise besteht dieser hohe Blutdruck ohne Hinweise auf eine gleichzeitig ablaufende Organschädigung, also in der Regel bei weitgehendem ... mehr
Implantierbarer Cardioverter (ICD)Was ist ein Implantierbarer Cardioverter (ICD)? Der Implantierbare Cardioverter/Defibrillator ist ein Gerät zur Überwachung und Steuerung des Herzrhythmus. Über Elektroden registriert das Gerät die Herztätigkeit und sendet bei gefährlichen einen elektrischen ... mehr
Kammerflimmern und KammerflatternPlötzlich und unerwartet kommt das Herz völlig aus seinem Rhythmus. Erreicht die Schlagfrequenz 250 bis 320 Schläge pro Minute, gilt dies als sogenanntes Kammerflattern; über dieser Rate ist das Stadium des Kammerflimmerns erreicht. Und dieses Wortbild trifft ... mehr
KardioversionDie Kardioversion dient der Unterbrechung und Rhythmisierung eines zu schnellen Herzrhythmus. Zu unterscheiden sind die medikamentöse Kardioversion von der echten elektrischen Kardioversion. Medikamentöse Kardioversion Antiarhythmisch wirkende Medikamente ... mehr
KarotisstenoseMan kann sie spüren – und wenn es soweit ist, trifft die Betroffenen buchstäblich der Schlag: Die Karotisstenose zählt zu den tückischsten Bedrohungen für die menschliche Gesundheit. Und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einen kündigt sich diese Verengung ... mehr
KatheterablationMit Hilfe der Katheterablation können einige Herzrhythmusstörungen beseitigt werden. Dazu werden bestimmte Katheter benötigt, die dort im Herzen eingreifen, wo die Rhythmusstörungen ausgelöst werden. Die Katheter können auf folgender Basis arbeiten: Mit ... mehr
Kawasaki-Syndrom bei Baby und KindDas Kawasaki-Syndrom, auch als mukokutanes Lymphknotensyndrom bekannt, kommt vor allem in Industrienationen vor und betrifft meist Kinder unter fünf Jahren, wobei Ein- bis Zweijährige am häufigsten erkranken. Es handelt sich um eine Entzündung der kleinen und ... mehr
KnoblauchDer Knoblauch, der im Volksmund auch Knofel, Gruserich, Knuflook oder Knöblich genannt wird, ist eine uralte Heil- und Kulturpflanze. Er taucht in der antiken Heilkunde der alten Ägypter ebenso auf wie in der altindischen Medizin. Bereits auf sumerischen ... mehr
Koronare HerzerkrankungDie koronare Herzkrankheit ist durch das Engstellen oder den Verschluss von Herzkranzgefäßen/Koronararterien gekennzeichnet. Die Herzkranzgefäße versorgen und ernähren den Herzmuskel. Es handelt sich also um eine Durchblutungsstörung des Herzmuskels. Die ... mehr
Krafttraining- FitnessDie Muskulatur gehört zu den größten Organen des menschlichen Körpers. Ein Krafttraining widmet sich vor allem dem Muskelaufbau und -erhaltung. Unter Fitness wird im Allgemeinen eine gute körperliche Leistungsfähigkeit verstanden. Sie hat aber auch positive ... mehr
Krampfadern der BeineKrampfadern (Varikosis, Varizen) sind häufig sichtbare erweiterte Venen an den Beinen, die für viele nicht nur ein kosmetisches Problem darstellen. Denn auch die Funktion des Bluttransports zum Herzen ist bei so veränderten Venen gestört, was zu Beschwerden ... mehr
LaserangioplastieDie Laserangioplastie dient der Wiedereröffnung arterieller Gefäße mit Laserlicht. Die Methode eignet sich zum Eröffnen verkalkter Gefäße ( ), wie sie bei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) oder der koronaren Herzkrankheit (KHK) entstehen. ... mehr
LasertherapieDie Laserbehandlung ist eine Therapie mit hochenergetischem Laserlicht. Physikalische Eigenschaften bestimmen die Wirkung im Körpergewebe. Mit Lasergeräten hoher Intensität lässt sich Gewebe schneiden, abtragen oder veröden. Daneben hat die Lasertherapie ... mehr
Morbus Osler - Weber - RenduHäufiges , das sich kaum stillen lässt und zunehmend auftretende kleine rote Flecken auf der Haut, beispielsweise an Fingern oder Lippen, sind Anzeichen für die seltene Gefäßerkrankung Morbus Osler. Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung, bei der die ... mehr
MRT des Herzens (Kardio-MRT)Eine Magnetresonanzuntersuchung (MRT) des Herzens, auch Kardio-MRT genannt, ist eine moderne radiologische Schnittbilduntersuchung des Herzens, mit der sich das ganze Herz sowie die großen Gefäße genau darstellen lassen. Röntgenstrahlung wird dabei nicht ... mehr
Multiple Sklerose - VerlaufsformenEntzündungsherde im Nervensystem Bei Menschen mit Multipler Sklerose (MS) werden Nervensignale nicht mehr so gut weitergeleitet wie bei Gesunden, weil die Ummantelung der Nerven (Myelinscheide) durch Entzündungen zerstört wurde. Die Krankheit äußert sich bei ... mehr
Multiple Sklerose bei KindernMS – im Kindesalter eher selten Multiple Sklerose (MS) kann auch Kinder und Jugendliche betreffen, obwohl sie eigentlich eine Krankheit junger Erwachsener um das 30. Lebensjahr herum ist. Doch beginnt MS bei drei bis fünf Prozent der Betroffenen bereits vor ... mehr
Niedriger BlutdruckEin niedriger Blutdruck ist ein Blutdruck von unter 110/70 mmHg (Millimeter Quecksilbersäule) bei Männern und unter 100/60 mmHg bei Frauen. Der medizinische Ausdruck dafür ist Hypotonie. Der niedrige Blutdruck ist meist ungefährlich und für Herz und Gefäße ... mehr
Niedriger Blutdruck - Wer ist betroffenNiedriger Blutdruck ist ein häufiges Symptom, aber keine Erkrankung. Auch ist er an sich nicht gefährlich, im Gegenteil, er sorgt sogar für eine höhere Lebenserwartung und einen niedrigeren Krankenstand. Allerdings kann ein zu geringer Blutdruck auch zu einer ... mehr
Periphere arterielle VerschlusskrankheitBei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) sind die Arterien der Arme, aber meist der Beine verengt. Betroffen sind die oberflächlichen (peripheren) Gefäße. Umgangssprachlich nennt man die Erkrankung auch "Schaufensterkrankheit", denn Betroffene ... mehr
PTCA (Herzkranzgefäß-Erweiterung)Die P erkutane T ransluminale C oronare A ngioplastie (PTCA) dient der Aufweitung verengter Herzkranzgefäße (Koronararterien). Bei diesem Verfahren wird auch von Angioplastie oder Ballondilatation gesprochen. Der Gefäßaufdehnung kann das Einlegen einer ... mehr
RotationsangioplastieMittels Rotationsangioplastie lassen sich Ablagerungen aus den Blutgefäßen entfernen. Mediziner sprechen auch von arteriosklerotischen Plaques, umgangssprachlich heißen die Ablagerungen Arterienverkalkungen. Ein Bohrer schleift die Ablagerungen vorsichtig ab. ... mehr
Schellong-TestDer Schellong-Test dient der Überprüfung der Kreislauffunktion, etwa bei Beschwerden wie oder plötzlichen Ohnmachtsanfällen . Den Beschwerden liegt meist ein niedriger Blutdruck zugrunde. Wie funktioniert die Untersuchung? Der einfache Test basiert auf der ... mehr
SchlaflaborUntersuchungen im Schlaflabor sollen die Ursachen von Schlafstörungen aufklären. Sie werden durchgeführt, wenn andere Untersuchungen die Art der Schlafstörung nicht aufdecken konnten oder sich Schlafstörungen nicht zufriedenstellend behandeln lassen. Die ... mehr
Schlaganfall (Hirnschlag)Dem Schlaganfall (Gehirninfarkt, Apoplex, Insult) liegt eine plötzliche Minderversorgung des Gehirns mit Blut zugrunde, sodass die Nervenzellen des Gehirns nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Die Folge ist ein Absterben der ... mehr
Schlaganfall durch GefäßverschlussDas Gehirn benötigt eine ununterbrochene Versorgung mit Blut, denn es ist auf Sauerstoff und Energie in Form von Zucker angewiesen. Bei einem Schlaganfall durch einen Gefäßverschluss sind verstopfte Gefäße und eine Blutleere ( ischämischer Schlaganfall ) die ... mehr
Schlaganfall durch HirnblutungDem Schlaganfall (Gehirninfarkt, Apoplex, Insult) liegt eine plötzliche Minderversorgung des Gehirns mit Blut zugrunde, sodass die Nervenzellen des Gehirns nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Die Zellen sterben ab und ... mehr
Sensitive Integration nach AyresDer Ausdruck "Sensitive Integration“ bedeutet so viel, wie „die Sinne zusammenfügen“ und bezeichnet das koordinierte Zusammenspiel unserer Sinne Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken und Riechen, auch Sensorische Integrationstherapie genannt. Bei einer sensorischen ... mehr
ShiatsuShiatsu ist eine Körpertherapie, die in Japan entwickelt wurde. Sie ist aus der traditionellen chinesischen Massage (Tuina) entstanden und eine Kombination aus energetischer Körperarbeit und manuellen Behandlungsmethoden. Shiatsu ist also mehr als eine reine ... mehr
Stents in den HerzkranzgefäßenEin Stent ist eine Gefäßstütze, die ein zuvor verengtes Gefäß nach Aufdehnung offen halten soll, indem sie das Gefäß mechanisch stabilisiert. Es handelt sich damit um eine Gefäßprothese, die meist aus Edelstahl besteht und eine gitterförmige Struktur aufweist. ... mehr
SubarachnoidalblutungEine Subarachnoidalblutung (SAB) entsteht durch das Platzen eines Blutgefäßes im Kopf. Es handelt sich dabei aber nicht um eine Hirnblutung, sondern um eine Blutung im Raum zwischen Hirnoberfläche und der oberen Hirnhaut (Spinngewebshaut). Dieser Raum wird ... mehr
Szintigraphie des Herzens (Myokard-Szintigraphie)Die Herz- (Myokard) Szintigrafie ist eine nuklearmedizinische Untersuchung zur Blutversorgung des Herzens. Sie kann in Ruhe und bei Belastung durchgeführt werden. Nötig sind die Injektion einer schwach radioaktiven Substanz und anschließend das Anfertigen von ... mehr
Ultraschall des Herzens (Echokardiographie)Der Ultraschall des Herzens, die Echokardiografie, ist eine bildgebende Untersuchung zur Darstellung der Herzstrukturen. Heutzutage gehört die Untersuchung zur Routinediagnostik von Herzkreislauferkrankungen. Wie funktioniert der Ultraschall? Die Technik der ... mehr
Ultraschall des Herzens durch die Speiseröhre (TEE)Der ist nicht nur von außen möglich, sondern auch von innen über die Speiseröhre (Ösophagus). Diese Art der Sonografie nennt sich Transösophageale Echokardiografie, TEE). Da sich der Schallkopf bei dieser Untersuchung näher am Herzen befindet, ist eine ... mehr
Ultraschall von Gefäßen (Doppler/Duplex-Sonographie)Der Ultraschall von Gefäßen, die Doppler- und Duplex-Sonografie, sind Untersuchungen des Blutstroms in Arterien und Venen. Es lassen sich Strombahnhindernisse und Gefäßverschlüsse identifizieren. Dabei ist es möglich, auch sehr kleine Gefäße etwa an Fingern ... mehr
VorhofflimmernBei Vorhofflimmern handelt es sich um eine Herzrhythmusstörung , die von den Vorhöfen des Herzens ausgeht. Hier sitzt der Impulsgeber des Herzens (Sinusknoten) der dem Herz den Takt angibt. Beim Vorhofflimmern kommt es jedoch nicht wie bei gesunden Herzen zur ... mehr
WPW-Syndrom (Wolff-Parkinson-White-Syndrom)Das Wolff-Parkinson-White-Syndrom ist eine angeborene Herzrhythmusstörung. Die Erregungsausbreitung des gesunden Herzens erfolgt von den Herzvorhöfen über den Atrioventrikularknoten (AV-Knoten) auf die Herzkammern. Beim WPW-Syndrom sind im Bereich des ... mehr
YogaDer Begriff Yoga kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Verbindung, Vereinigung und Methode“. Er ist ein Sammelbegriff für eine große Anzahl an Trainingsfolgen für Körper, Geist und Seele und steht für eine ganzheitliche Lebensphilosophie. Die Ergebnisse des ... mehr

Artikel zum Thema Herz und Kreislauf

E-Zigarette: Manche Aromen für Herz gefährlich

E-Zigaretten zu dampfen könnte gesünder sein als Zigaretten zu rauchen – harmlos muss es deshalb aber nicht sein: Dies zeigt eine aktuelle Studie, die ergab, dass einige Aromen den Herzmuskel ...

Nüsse verbessern Hirnfunktion

Wer in seinen Speiseplan regelmäßig Nüsse integriert, tut seinem Gehirn damit etwas Gutes. Zu diesem Ergebnis kamen jüngst Forscher aus Kalifornien ...

Nächtliches Essen schadet Gesundheit

Die meisten Menschen kennen das: Man wacht nachts auf und hat einen unbändigen Appetit, etwa auf Joghurt, Eis oder Schokolade. Sollte das zur Regel werden, sind negative gesundheitliche Auswirkungen ...

Anabolika setzen Herz zu

Die Einnahme von Anabolika ist unter jungen Sportlern weltweit verbreitet. Die Substanzen sind mit Herzkrankheiten verbunden und können zu einer frühzeitigen Verkalkung der Herzkranzgefäße ...

Schon zwei Süßgetränke pro Woche sind ungesund

Süßgetränke wie Limonaden gelten als ungesund. Doch wie viel davon ist erlaubt? Wissenschaftler fanden heraus, dass nur zwei Süßgetränke pro Woche das Diabetsrisiko erhöhen ...

Dicke Luft schlägt auf das Gemüt

Schlechte Luft wirkt sich auf Lunge, Herzkreislauf, Stoffwechsel und die geistige Leistung aus, zeigen Studien. Forscher entdecken, dass Luftverschmutzung auch zu psychischem Stress führt und zu mentalen ...

Herzinfarkt: Fette aus Bakterien unter Verdacht

Fettablagerungen in Gefäßen und Gefäßverkalkung gehen mit Herzkrankheiten wie koronarer Herzkrankheit (KHK) und Herzinfarkt oder Schlaganfall einher. Nicht allein die Ernährung sei verantwortlich, so Forscher ...

Haut beeinflusst Blutdruck

Ist der Blutdruck zu hoch, werden meist Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung verantwortlich gemacht. Forscher finden heraus, dass auch die Haut für den Blutdruck eine Rolle spielt ...

Gehen für ein langes Leben

Viele Menschen scheuen sich davor, Sport zu beginnen und ihm regelmäßig nachzugehen. Aber wieviel Bewegung ist überhaupt nötig? Weniger als zwei Stunden pro Woche zu gehen, könnte ausreichen, um ...

Herzinfarkt: sportliche Männer in Gefahr?

Arteriosklerose der Herzkranzgefäße und koronare Herzkrankheit werden meist mit verschiedenen Risikofaktoren, darunter auch Bewegungsmangel, in Verbindung gebracht. Ein erhöhtes Risiko könnten ...

Quellenangabe für Zitate

Inhalte dieser Webseite dürfen für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke ohne Rückfragen auszugsweise zitiert werden. Bedingung dafür ist die Einrichtung des folgenden Links als Quelle des Zitates: